ARTHUR BROWN - Long Long Road

Artikel-Bild
VÖ: 24.06.2022
Bandinfo: ARTHUR BROWN
Genre: Psychedelic Rock
Label: (undefiniert)
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Der Schockrock-Urgroßvater ARTHUR BROWN kehrt zurück. Dabei war er eigentlich nie wirklich weg. Der Vorgänger "Gypsy Voodoo" ist gerade mal drei Jahre alt. Seit über 50 Jahren liefert der Mann regelmäßig Werke von Relevanz, nebenbei kann der Brite auf legendäre Gastbeitrage (u.a. die "Tommy"-Verfilmung von THE WHO, das Debüt von THE ALAN PARSONS PROJECT) verweisen. ELTON JOHN gehört zu seinen Bewunderern. "Arthur Brown has the voice of death!", sagte mal BRUCE DICKINSON von IRON MAIDEN. Noch Fragen?

Auch in seinem nunmehr neunten (!) Lebensjahrzehnt besticht der Brite durch stilvolles Grusel-Entertainment. Im Gegensatz zu seinen Kindern (ALICE COOPER) und Enkerln (MARILYN MANSON) verzichtet der Grandsegnieur seit jeher auf Schwermetall, Blut oder gar dumpfen Okkultismus. Sein dennoch unglaublich intensiver, psychedelischer Bluesrock hypnotisiert auf subtilere Art. Brown spielt mit (tiefen-)psychologischen Motiven und archetypischer Symbolik, liefert den Soundtrack zu einem Spaziergang in den verworrenen Irrgarten der menschlichen Seele. 

So auch auf "Long Long Road". Ein Oktavenwunder im klassischen Sinn war ARTHUR BROWN nie, aber sein Falsett und die kräftige, unverkennbare Bruststimme fesseln auch 2022. Von Patina kaum eine Spur, dafür sorgt auch die zeitgemäße Retro-Produktion von Kompagnon Rik Patten. Über 40 äußerst kurzweilige Minuten erfreuen einen durchwegs hochklassige Kompositionen. Sicher, die ausgekoppelten "I Like Games", "Going Down" und "Long Long Road" sind hier absolut als Referenz-Tracks zu nennen. Dennoch sollte man das Album unbedingt am Stück hören. Nur so erschließt sich das ausgeklügelte Konzept des von Altersweisheit durchwobenen Werks. Mit 80 darf der Blick auf mal zurück in die alten Zeiten schweifen, doch der Meister gibt sich zu jeder Sekunde wach im Geist, und voller Energie.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Sandy (08.07.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: GINVERA
ANZEIGE