KINGS OF MERCIA - Kings Of Mercia

Artikel-Bild
VÖ: 22.09.2022
Bandinfo: KINGS OF MERCIA
Genre: Heavy Metal
Label: Metal Blade Records
Lineup  |  Trackliste

Während FATES WARNING möglicherweise bereits im Ruhestand sind, hat ihr umtriebiger Gitarrist JIM MATHEOS (OSI, ARCH/MATHEOS, TUESDAY THE SKY) schon längst wieder ein neues Projekt namens KINGS OF MERCIA am Start. Neben JOEY VERA (ARMORED SAINT, FATES WARNING, OSI), seinem langjährigen Wegbegleiter am Bass, hat er diesmal noch zwei AOR-Veteranen mit an Bord geholt, und zwar den Schlagzeuger SIMON PHILLIPS (TOTO, MSG) sowie FM Sänger STEVE OVERLAND.

Mit dieser Besetzung orientiert sich MATHEOS stark am klassischen Rock-Sound der 80er Jahre, weshalb die Musik hier deutlich geradliniger und biederer ausgefallen ist, als man es ansonsten von ihm eigentlich gewohnt ist. Beim ersten Hördurchgang will dann auch noch kein Song so richtig hängen bleiben, da die Nummern allesamt zu ähnlich klingen und nicht gerade originell erscheinen. Wenn man dem Album jedoch weitere Chancen gibt, dann offenbaren Stücke wie „Sweet Revenge“ oder „Set The World On Fire“ durchaus eine gewisse Klasse. Die etwas flotteren Rocknummern („Nowhere Man“, „Is It Right“) schaffen es immerhin die Beine zum Mitwippen zu bringen, aber bei Musikern dieses Kalibers war gesamt gesehen halt schon deutlich mehr zu erwarten, als bestenfalls solide Durchschnittskost. 

Leider trifft auf die KINGS OF MERCIA ein Begriff zu, den man so eigentlich nie mit einem progressiven Künstler wie JIM MATHEOS in Verbindung bringen würde, nämlich Altherrenrock. Nicht zuletzt deshalb dürfte dieses Album für FM und TOTO-Anhänger wesentlich interessanter sein, als für all jene, die sich etwas im Stile von FATES WARNING oder OSI erwartet haben. 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: bender (21.09.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE