SEAX - Speed Inferno

Artikel-Bild
VÖ: 30.09.2022
Bandinfo: SEAX
Genre: Speed Metal
Label: Iron Shield Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nicht alles, was unter dem Speed Metal-Aufkleber verscherbelt wird, erfüllt auch tatsächlich die Erwartungen an diese Genre-Schublade. Schnelligkeit allein genügt nicht, auch die oft zitierte enge Verwandtschaft zu Thrash Metal reicht alleine längst nicht aus. Es gehören auch eine Portion Räudigkeit, ein Pfund Punk und ganz viel Scheißdrauf-Attitüde dazu, um sich als Speed Metal bezeichnen zu dürfen. Da wirds allmählich dünn im Genre. Und dann veröffentlichen SEAX mit "Speed Inferno" ihr viertes Album und lassen keine weitere Diskussion zu: DAS ist Speed Metal!

Mit Vorgeplänkel halten sich die Jungs aus Massachusetts nicht auf. Ein pfeilschnelles Riff, ein galoppierender Beat, ein spitzer Schrei – und schon ist man mittendrin im Hochgeschwindigkeits-Inferno! Im Prinzip könnte man Florians Review zu "Speed Metal Mania" (2018) 1:1 für die aktuelle Veröffentlichung verwenden (dort gibt es übrigens auch gleich die Erklärung, was ein "Seax" eigentlich ist). Und doch hat sich die Band spürbar weiterentwickelt. Besonders in Punkto Eingängigkeit haben die Jungs zugelegt. Mit "Radiation Overload" hat sich etwa ein kurzes aber enorm effektives Riff eingeschlichen, das sich sofort in die Gehörgänge einfräst. Dazu kommt eine Bissigkeit, wie man sie eher aus dem Hardcore kennt und die definitiv Lust drauf macht, die Band mit all ihrer Energie auch mal live zu erleben.

Dass sie mit "Speed Inferno" das berühmte Rad neu erfinden, wird von einer Band wie SEAX niemand ernsthaft erwarten. Dass sie aus einem durchaus eng gestecktem Genre nahezu das Maximum herausholen, ist dennoch eine kleine Sensation. Wie schon eingangs erwähnt: DAS ist Speed Metal!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (26.09.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE