FIDDLER'S GREEN - Seven Holy Nights

Artikel-Bild
VÖ: 02.12.2022
Bandinfo: FIDDLER'S GREEN
Genre: Folk Rock
Label: Deaf Shepherd Recordings
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

"Mit SEVEN HOLY NIGHTS veröffentlichen wir dieses Jahr unseren ureigensten Fiddler's-Soundtrack zum Fest der Liebe. Denn Liebe ist das, was es in Zeiten wie diesen braucht!" - FIDDLER'S GREEN

Es ist Zeit für ein Outing: Jedes Jahr ab Dezember höre ich Weihnachtsmusik. Nicht ausschließlich, aber durchaus viel und gerne. Es bringt mich in Weihnachtsstimmung und das mag ich. Uncool? Mir doch wurscht! Allerdings besteht die Welt leider nicht nur aus Klassikern wie BING CROSBY's "White Christmas", lässigem Blues a la B.B. KING ("A Christmas Celebration Of Hope" - großartig!) oder Rockoper'eskem Zeug von TRANS-SIBERIAN ORCHESTRA. Seit 1984 entwickelte sich die Vorweihnachtszeit immer mehr zum musikalischen Armageddon. Spätestens ab September, sobald die ersten Schokolade-Weihnachtsmänner sich in die Supermaktregale einschleichen, ist es nahezu unmöglich, dem Musik gewordenen Weltuntergangsszenario zu entkommen: "Last Christmas" schallt es so inflationär aus jedem zweiten Lautsprecher, dass es sogar der Dümmste spätestens nach fünf Tagen auswendig mitsingen kann. Nein: Muss. Es gibt kein Entrinnen.

Und dann gibt es jedes Jahr eine Handvoll neuer Veröffentlichungen, die sich diesem Unheil tapfer entgegen stellen um gute Laune im Namen des Christkinds zu verbreiten. Heuer ganz vorne dabei: Die Speedfolker FIDDLER'S GREEN. Mit "Seven Holy Nights" legen uns die Deutschen dreizehn Neuinterpretationen altbekannter Klassiker unter den Baum. Sagte ich dreizehn altbekannte? Nun nicht ganz! Der Titelsong "Seven Holy Nights" ist eine Eigenkomposition und fügt sich perfekt in die restlichen Songs des Albums ein. Ganz und gar unpeinlich und garantiert kitschfrei rocken sich die Herren aus Erlangen in unverwechselbarer Manier durch "Merry Christmas Everyone", "Twelve Days Of Christmas", "White Christmas", "Jingle Bells" und viele weitere. Ein ganz besonderer Gute-Laune-Garant ist "I Saw Three Ships" geworden. Komplett aus Stein wer hier noch still sitzen bleiben kann.

Ob sich mit "Seven Holy Nights" die Grinchs unter den Lesern zu Weihnachtsmusik-Fans bekehren lassen, wage ich nicht zu beurteilen. Doch wenn sich die Songs auf die eine oder andere Weihnachtsplaylist verirren und damit gute Stimmung verbreiten, ist das ganz sicher kein Fehler.

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (02.12.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE