Bad Religion - New Maps Of Hell

Artikel-Bild
VÖ: 06.07.2007
Bandinfo: BAD RELIGION
Genre: Punk Rock
Label: Epitaph Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wer das zweifelhafte Vergnügen hat, mich etwas genauer zu kennen, weiss, dass mein seltsamer Musikgeschmack heftigen saisonalen Schwankungen ausgesetzt ist. Also findet sich jedes Jahr gegen Jahresende ebenso sicher die eine oder andere Black Metal Derberei unter meinen Top 10, wie im Hochsommer zumindest eine Gute-Laune-Punkscheibe. "New Maps Of Hell" kommt da gerade wie gerufen, sind doch BAD RELIGION schon seit Jahren Garanten für gediegene Sommerhits.

Sollen selbsternannte Hobbykritiker doch behaupten, BAD RELIGION hätten vor 25 Jahren mal einen Song geschrieben, den sie seitdem in leichten Variationen wieder und wieder spielen. Mir doch egal, immerhin ist es ein guter Song, das unterscheidet sie schon mal von anderen Kopisten. Und so reiht sich auf "New Maps Of Hell", dessen Titel eine Assoziation mit dem Erstwerk "How Could Hell Be Any Worse" (1982) hervorrufen soll, wieder ein Hit an den anderen. Sie haben es nach wie vor drauf, rotzigen Punk mit hymnischem Pop verschmelzen zu lassen. Mit diesem alten Rezept gelingen auch diesmal wieder Songs für die BAD RELIGION´sche Ewigkeit: "New Dark Ages", "Before You Die", die Single "Honest Goodbye" oder das orientalisch inspirierte "Submission Complete". Ihre Regierungskritik verpacken BAD RELIGION auf der aktuellen Scheibe etwas subtiler als noch zuletzt auf "Empire Strikes Frist". Nicht, daß es kein Thema mehr wäre, aber wie man sieht funktioniert Kritik auch, wenn sie nicht mit dem Al Jourgensen-Vorschlaghammer kommt.

BAD RELIGION brennen, brodeln und sind gut drauf wie eh und je. An ihrer Schlagkraft haben sie in den vergangenen 25 Jahren kein bisschen eingebüßt. Wer noch schnell nach dem passenden Soundtrack für diesen Sommer ist, wird auf diesem Album fündig.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: adl (09.08.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Nordic Union
ANZEIGE