Anubis Gate - Andromeda Unchained

Artikel-Bild
VÖ: 31.08.2007
Bandinfo: ANUBIS GATE
Genre: Progressive Power Metal
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Trivia

Als Produzent von COMMUNIC, MAROON, HATESPHERE und - neben unzähligen weiteren Bands - eben ANUBIS GATE ist uns Jacob Hansen bereits seit längerem ein Begriff. Daß der Mann Multiinstrumentalist dürfte auch noch bekannt sein (er ist u.a. Gitarrist bei BEYOND TWILIGHT), daß er allerdings noch dazu ganz hervorragend singen kann hat uns der gute Mann bisher vorenthalten. Nach dem durch gravierende Stimmprobleme hervorgerufenen Ausstieg von Sänger Torben Askhol fiel die Entscheidung bald auf Hansen als neuer Sänger - was sich rasch als sehr gute Entscheidung herausstellen sollte: bereits mit "A Perfect Forever" (2005) war den Dänen ein Quantensprung im Songwriting gelungen, nun haben sie auch endlich die richtige Stimme für ihr Material.

Knackpunkt bei ANUBIS GATE ist nach wie vor die Sperrigkeit ihrer Songs. Mit ein, zwei Mal nebenbei hören ist da nix gewonnen, "Andromeda Unchained" offenbart seine Höhepunkte nur der konzentrierten Hörerschaft. Höhepunkte? Ja, und zwar massig! "Waking Hour" fräst sich mit seinem starken Refrain in die Gehirnwendungen ein, ebenso "Final Overture". Ganz stark sind auch "Beyond Redemptione" und "This White Storm Through My Mind" mit einigen unerwarteten Wendungen und der stets presenten Leadgitarre. Sehr schön gefallen mir die mehrstimmigen Gesangspassagen, welche sich wie ein roter Faden durch die Songs ziehen und gemeinsam mit den Keyboardflächen für schöne epische Momente sorgen. Das bedeutet aber nicht, daß bei ANUBIS GATE neurdings die Gitarren zu kurz kommen - immerhin sitzt Herr Hansen immer noch an den Reglern der Macht und überzeugt mit einer ausgewogenen, glasklaren Horns-Up-Produktion.

Ganz einfach ist es zwar nicht, den vielfältigen Ideen auf "Andromeda Unchained" zu folgen, doch gerade das ist es, was den Reiz dieser Platte ausmacht. Damit spielen sich ANUBIS GATE noch ein Stück weiter Richtung erste Reihe im Progressive/Power Metal Wettkampf.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (11.09.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE