The Black Dahlia Murder - Nocturnal

Artikel-Bild
VÖ: 21.09.2007
Bandinfo: THE BLACK DAHLIA MURDER
Genre: Death / Thrash Metal
Label: Metal Blade Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits  |  Trivia

Zum dritten Male schon beehren uns die fünf Irren aus der Heimwerker-King-Stadt Detroit mit einem Silberdeckel, der es wahrhaft in sich hat! War der Vorgänger „Miasma“ (2005) schon eine höllisch geile Mischung aus Todknüppel und Herumgethrashe und meiner damaligen Meinung fast nicht mehr topbar, gelingt den Herren dieses Kunststück auf „Nocturnal“ quasi mit Links.

Dabei fängt alles so harmlos an: Der Opener „Everything Went Black“ wird mit leisem Grillengezirpe eingeleitet, der Herr Rezensent dreht lauter, um was zu hören, nur um 5 Sekunden später von dem Orkan, der aus den Boxen kommt, an die gegenüberliegende Wand genagelt zu werden. Hölle! Blastbeats, Stakkatoriffing (manchmal sogar zweistimmig!), göttliche Thrash- und Moshparts, irre Leads und ein Herr Trevor Strnad, der wie von einem ganzen Rudel Taranteln gestochen grunzt, gurgelt und keift, dass es eine Freude ist!

Und wißt Ihr, was das Beste ist? Das Niveau wird über die ganze Albumdistanz gehalten! Ausfälle gibt es nicht zu vermelden, im Gegenteil, immer wieder überrascht man mit grandiosen Melodien, Rhythmen oder Leads, die einem nicht mehr aus dem Hirn gehen. Vor allem für Speed-Fanatiker ist diese Scheibe ein wahres Eldorado, denn das Bremspedal wird nur selten angetippt – meistens agiert man in atemberaubenden Tempogefilden. Ja, der Blast, der passt!

Logischerweise gibt’s auch an der Produktion nichts, aber auch schon gar nichts auszusetzen, sodass ich jedem Death/Thrash-Lunatic dieses Hammerteil nur wärmstens empfehlen kann! Da sie unser Land ja auch bald live beackern werden, gehe ich mal davon aus, dass THE BLACK DAHLIA MURDER mit diesem Killer in der Hinterhand DER Abräumer werden – so gehet hin und lasst Euch wegblasen!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: deimon (20.09.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE