Kragens - Infight

Artikel-Bild
VÖ: 12.10.2007
Bandinfo: Kragens
Genre: Heavy Metal
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Die Karriere der Franzosen verfolge ich ja mittlerweile seit gut drei Jahren. War deren Debütwerk „Dying in a Desert“ Durchschnitt as Durchschnitt can be, gefiel das 2005 auf die Menschheit losgelassene „Seeds of Pain“ auf allen Linien. Viel anders verhält es sich beim neuesten Streich „Infight“ auch nicht, die Franzmänner sind endgültig in der Oberliga des europäischen Heavy Metal angekommen. Schon der durch leichte Industrial Einsprengsel gekennzeichnete, brettharte Opener „Deaf And Blind“ beweist, diesmal wollen es Renaud Espeche & Co. definitiv wissen.

Besagter Frontman ist es dann auch, der Ein ums Andere Mal für kollektives Staunen verantwortlich zeichnet. Der Mann hat vom Halford Spitzgeschreie bis zu dann und wann eingestreutes guturales Gurgeln einfach alles drauf. Die meiste Zeit allerdings agiert er mit reichlich Kratzbürste in der Stimme und hat gerade an Souveränität in den letzten zwei Jahren enorm dazu gewonnen.

Musikalisch grast man nahezu alles was im Metal Rang und Namen hat ab - „Lake of Fire“ mit angenehmer ACCEPT Schlagseite, „Tyranny of God“, welches doch nah an den PRIEST’lern daherkommt, oder das angenehm an NEVERMORE erinnernde „. Ten Treasons We Fight“. Jetzt schreit aber bitte Keiner Plagiat! Weil dafür ist die Umsetzung dieser neun Nummern einfach zu gut gelungen und besitzt noch genügend Eigenständigkeit und vor allem Klasse! Obendrein haben die Metalheadz aus Nizza mit „The Falling Man“ den mit Abstand beeindruckendsten Song ihrer Karriere verewigt. Ohne Scheiß jetzt, aber dieser Track hätte auf dem QUEENSRYCHE Götterstreich „The Warning“ eine absolut passable Figur abgegeben, eine über acht Minuten andauernde, Gänsehaut heraufbeschwörende Ausnahmeleistung des Quintetts, bei dem auch der arschcoole Sound von Mr. Tue Madsen sein Schäuflein überzeugend beiträgt.

KRAGENS sind mit „InFight“ endgültig an die Spitze der europäischen Metalszene gesprungen, man kann nur hoffen, dass dieses durch und durch überzeugende Album auch außerhalb der Landesgrenzen der Franzosen dementsprechendes Gehör finden wird! Well done!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (10.10.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE