London After Midnight - Violent Acts of Beauty

Artikel-Bild
VÖ: 26.10.2007
Bandinfo: London After Midnight
Genre: Industrial
Label: Soulfood Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

LONDON AFTER MIDNIGHT gelten als eine Ikone des Gothic Rock, auch wenn sie sich von diesem Terminus stets distanziert haben. Ihr letztes Studioalben liegt nun bereits über zehn Jahre zurück, und „Random Acts of Beauty“ hat die schwere Aufgabe, an alte Ruhmestaten anschließen zu müssen.

Die auffälligste Veränderung bei den neuen LONDON AFTER MIDNIGHT, ist ihre deutlich elektronischere und auch tanzbarere Ausrichtung. Der Opener „The Beginning of the End“ klingt noch wie ein viel zu lange geratenes Intro, doch schon bei „Feeling Fascist?“ beginnt die Band ordentlich Druck zu erzeugen. Danach packen sie einen Club Hit nach dem anderen aus, wobei „Nothing`s Sacred“ und die Übernummer “America`s a fucking Disease” nicht nur in die Beine gehen, sondern sich mit ihren eingängigen Refrains auch für längere Zeit im Kopf festsetzten. Ruhigere Songs wie „Heaven Now” sorgen zwischenzeitlich für die nötige Abwechslung und ein durchgehend hohes Niveau.

LONDON AFTER MIDNIGHT ist eine der wenigen Bands, bei denen sich ein Comeback wirklich ausgezahlt hat, da es ist ihnen gelungen ist ihrem früheren Sound einen modernen Anstrich zu verpassen, ohne dabei gleich nach gängigen Trends zu schielen. Eine der ganz großen Überraschungen des Jahres.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: bender (04.11.2007)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE