Aiden - Conviction

Artikel-Bild
VÖ: 24.08.2007
Bandinfo: Aiden
Genre: Emo Core
Label: Victory Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ja, auch die Tochter unseres Bundeskanzlers fühlt sich bereits einer Jugendbewegung zugehörig. Eine Tatsache die eigentlich niemanden interessieren würde, wenn die österreichische Boulevardpresse diese Belanglosigkeit nicht gleich zur Chefsache erklärt hätte. Die „Generation Emo“ fand sich plötzlich auf diversen Titelseiten wieder, und jetzt wissen wir alle wie unsere Jugend so denkt, lebt und liebt. Ob sich die jungen Leute von Heute allerdings darüber freuen, mit Fräulein Gusenbauer in einen Topf geworfen zu werden, darf wohl bezweifelt werden. Dank solcher Auswucherungen verliert eine weitere (ehemals alternative) Jugendkultur ihren letzten Funken an Glaubwürdigkeit, und scheint somit endgültig dem totalen Ausverkauf freigegeben zu sein. Für eine Band wie AIDEN ist dies vielleicht die letzte Chance, noch einmal so richtig abzusahnen, da sich die Jungspunde nicht nur optisch als ein typisches Produkt der „Generation Emo“ präsentieren, sondern auch musikalisch perfekt in diese Schublade passen.

Da wird kein Klischee ausgelassen, egal wie billig es auch sein möge. AIDEN fühlen sich in ihrer Rolle als seelenlose Mitläufer auch sichtlich wohl, denn eigene Ideen gibt es auf „Conviction“ keine. Dafür klaut man ungeniert bei allen Großverdienern (MY CHEMICAL ROMANCE, GREEN DAY, HIM, usw.), und achtet nur darauf, dass alle Songs möglichst schnell in den Ohren kleben bleiben. Da fällt es dann auch nicht mehr wirklich ins Gewicht, dass manche Refrains etwas holprig geraten sind, und die Balladen eher langweilen, als wirklich berühren. Eine wilde Bande von Teenagern, die in den vier Jahren seit ihrer Bandgründung bereits drei Alben veröffentlichen durften, hat eben nicht so viel Zeit für ausgefeiltes Songwriting.

Wer sich vollkommen ohne Scham zur „Generation Emo“ zählt, wird von AIDEN auf alle Fälle bestens bedient, und bekommt mit „Conviction“ genau die Platte, die er sich auch erwartet hat. Wer bereits über 18 ist, und sich mehr für Musik abseits der gerade angesagten Trends interessiert, hat ohnehin schon lange zum Mitlesen aufgehört.



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: bender (05.02.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: SABATON - The Great War
ANZEIGE