Unexpect - In a Flesh Aquarium

Artikel-Bild
VÖ: 16.11.2007
Bandinfo: UNEXPECT
Genre: Avantgarde Metal
Label: Soulfood Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Stellt euch vor MR.BUNGLE reformieren sich, wobei Mike Patton am Mikro von Serj Tankian (SYSTEM OF A DOWN) und Tarja Turunen (Ex NIGHTWISH) ersetzt wird. Musikalisch driftet man mehr in Richtung Black Metal ab, und als Draufgabe hat man sich noch ein Streichorchester ins Studio geholt. Ein zugegeben etwas absurdes Szenario, doch das Ergebnis würde dem zweiten Album von UNEXPECT wohl recht nahe kommen.

Damit sollte klar sein, dass es sich bei „In a Flesh Aquarium“ um keine besonders leicht verdauliche Platte handelt. Der Hörer wird auf eine Achterbahnfahrt geschickt, die ihm nur selten Zeit zum verschnaufen gibt. Es bedarf schon einiger Durchläufe, um sich in dem ganzen Chaos einen Überblick zu verschaffen, wobei es auch dann noch nicht ganz leicht ist, die einzelnen Songs voneinander zu unterscheiden, da sich kaum wirkliche Abgrenzungen ausmachen lassen. Die Kanadier verbinden Zirkus-Metal mit klassischen Elementen, fügen auch immer wieder Soundtrack artige Passagen ein, und scheinen dabei selbst nicht immer genau zu wissen, wie sie das alles zusammenhalten sollen.

Der ein oder andere melodische Part hätte der Platte ganz gut getan, da man sich am Ende doch etwas erschlagen fühlt. UNEXPECT sind zwar verstörend, aufregend und verrückt, aber manchmal eben auch etwas zu konfus. Fans außergewöhnlicher Musik, denen es nicht abgedreht genug sein kann, werden „In a Flesh Aquarium“ allerdings garantiert lieben.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (17.01.2008)

WERBUNG: Deez Nuts – You Got Me Fucked Up
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE