Threshold - The Ravages Of Time, Best Of THRESHOLD

Artikel-Bild
VÖ: 16.11.2007
Bandinfo: THRESHOLD
Genre: Progressive Metal
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Woran merkt man, daß langsam wieder ein Jahr zu Ende geht? Richtig, die Bandshirts werden gegen Bandsweater getauscht und überall wachsen Best Of-Scheiben aus den CD Regalen der Händler. Und wie gewöhnlich gibt es davon solche, die absolut mein Mensch braucht und solche, wie "The Ravages Of Time" von THRESHOLD. Die macht nämlich wirklich Sinn.

Erstens gibt es die britische Band nun schon bald seit 20 Jahren. Auch wenn das erste "richtige" Album erst im Jahr 1993 veröffentlicht wurde, hat sich seit damals einiges an Material angesammelt. Nicht weniger als acht Alben haben THRESHOLD inzwischen veröffentlicht. Und zweitens durchläuft die Band derzeit einen interessanten Wechsel in der Besetzung. Andrew "Mac" McDermott, immerhin bereits seit 1998 an Bord, quittierte nach der Veröffentlichung des bislang letzten Albums "Dead Reckoning" im Frühjahr 2007 seinen Dienst aus familiären Gründen und macht Platz für einen alten Bekannten. Damian Wilson war bereits auf den Platten vor 1998 zu hören, und zwar auf "Wounded Land" (1993), "Psychedelicatessen" (1994) und dem famosen "Extinct Instinct" (1997).

CD 1 ("The Latter Years") widmet sich der jüngeren Schaffensperiode THRESHOLD´s und damit großartigen Songs wie "Slipstream", "Mision Profile" oder "Falling Away". Um jenen, die schon alles von THRESHOLD besitzen, einen Kaufanreiz zu bieten, gibt es von den "Dead Reckoning"-Songs jeweils die etwas kürzeren Radio Edits, welche bisher nicht regulär erhältlich waren. Ob man die wirklich braucht, sei an dieser Stelle jedem selbst überlassen.

Die zweite CD ("The Former Years") bietet einen Einblick in die frühere Schaffensperiode, bis inklusive "Clone". Obwohl die hier enthaltenen Songs ohne Ausnahme mehr Klasse besitzen als vieles, was von ähnlichen Bands auf den Markt geworfen wird, merkt man die Qualitätsdifferenz zwischen damals und heute schon recht deutlich. An Damian Wilson liegt das sicher nicht, der hat durchaus Gold in der Kehle, wenngleich ich die Stimme von Andrew McDermott für die interessantere halte.

Abgerundet durch ein schönes Artwork von Thomas Ewerhard bietet auch das Booklett jede Menge Information. Es beinhaltet sämtliche Texte, alle Albumcovers, alle Bandmitglieder seit der Bandgründung und eine interessant verfasste Biographie. Das ist weit mehr, als man sich von einem gewöhnlichen Best-Of erwarten dürfte. Volle Punkteanzahl und eine fette Kaufempfehlung, vor allem für jene, die noch nicht jedes Album von THRESHOLD im Regal stehen haben.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: adl (13.11.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE