P:O:B - Crossing Over

Artikel-Bild
VÖ: 04.06.2007
Bandinfo: P:O:B
Genre: Progressive Rock
Label: Fish Farm Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

P:O:B versuchen auf ihrem Debütalbum zwar besonders originell zu sein, indem sie typischen 80er Stadionrock a la TOTO, mit progressiven Elementen und einer ordentlichen Portion an Synthesizern und Loops mischen, doch wirklich neue musikalische Horizonte erschließen sie damit auch nicht.

Was auf dem Papier noch nach einem abenteuerlich hinkonstruierten Mix ausschaut, entpuppt sich dann doch als nicht so außergewöhnlich, wie man vielleicht denken möge. Denn schon vom ersten Song an, lassen sich zahlreiche Parallelen zu den üblichen Verdächtigen der progressiveren Metal Szene erkennen. „Father and Son“ erinnert an FATES WARNING, „Where the Rain falls“ könnte von QUEENSRYCHE zu „Rage for Order“ Zeiten stammen, als diese ebenfalls mit elektronischen Versatzstücken herumexperimentierten, und auch die ganz alten DREAM THEATER kommen immer wieder durch. Am markantesten sind daher auch jene Stücke, bei denen die bombastischen Refrains für Stadionrock Stimmung sorgen („Promises“, „The Other Side“), und man sich beinahe in die guten alten 80er Jahre zurückversetzt fühlt.

“Crossing Over” ist demnach nicht so aufregend neuartig wie erwartet, aber dennoch mehr als solide ausgefallen. Die Elektronik ist trotz ihrer häufigen Präsenz sehr dezent, und so sollte sich kein Fan der zum Vergleich herangezogenen Bands scheuen, den Norwegern eine Chance zu geben.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (17.01.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE