WE - Tension & Release

Artikel-Bild
VÖ: 28.01.2008
Bandinfo: WE
Genre: Rock
Label: Rodeostar
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

WE aus Norwegen durften bereits mit Großmeister Lemmy und seinen MOTÖRHEAD Kollegas durch diverse Städte touren, was natürlich eine gute Voraussetzung dafür ist, sich eine erweiterte Fanbasis zuzulegen. Mit MOTÖRHEAD haben die Norweger ansonsten relativ wenig zu tun. WE sind um einiges sanftmütiger und rocken im Gegensatz zu MOTÖRHEAD eher zahm, aber vor allem auf eine viel psychedelischere Art und Weise!
Man fühlt sich auch auf "Tension & Release" nicht selten in die 70er Jahre zurückversetzt. Zumindest kann man die damalige Zeit ein klein wenig besser einschätzen, auch wenn man sie nicht leibhaftig erlebt hat.

Das Album beginnt auch wirklich fulminant: "Lotus Rising (In the Emotional Minefields)" ist trotz der psychedelischen Elemente und des verzerrten Sounds überraschend straight und einprägsam. "Free Behind Bars" ist wiederum sehr poppig und reiht die 70er etwas in den Hintergrund. Richtig interessant wird es dann bei "That's Why (You're so Fine)": Ein kleiner Hit für sonnige Zeiten verbirgt sich hinter diesem Titel! Auch das etwas zu lange "Appreciation" oder der sehr einprägsame "Post Millennium Tension Blues" machen Spaß und bereiten Freude beim Hörgenuss.
Doch es ist nur selten alles Gold was glänzt. Mit den genannten Songs haben WE leider auf "Tension & Release" bereits alles gesagt, was sie sagen hätten sollen. Die restlichen Tracks können mich kaum überzeugen. Die "Hitsingle" "Hurdy Gurdy" erstickt einen fast in ihrer Aufdringlichkeit, während "Popuhl Vuh" sich alle Mühe zu geben scheint eine einschläfernde Wirkung zu entfalten. Auch "Thorns" und "No End" wirken, als ob sie Zeichen einer Orientierungslosigkeit der Band wären. Diese Songs vermischen zu viele Elemente, lassen aber den roten Faden leider vermissen. WE strahlen auf "Tension & Release" teilweise sehr, sehr hell. In anderen Momenten wiederum liegen sie komplett neben der Spur.

Positiv anzumerken ist die Tatsache, dass der CD eine unterhaltsame DVD beiliegt, die auf 40 Minuten Spielzeit kommt. Darauf inkludiert sind ein kurzes Interview, ein langer Bericht über die Deutschland Tour, drei mitgeschnittene Songs dieser Tour in voller Länge etc.
Zum Abschluss sollen noch einige Worte an die Plattenfirma gerichtet werden. Dieses Mal erlaube ich es mir ausnahmsweise eine positive Meldung an eben jene abzuliefern. Kaum zu glauben, aber wahr: Hier wurde mir die Original Version + DVD als Promo geliefert, und keine "halbe" Promo Version inklusive voice-overs o.ä. Dies erleichtert die Arbeit ungemein und ist eine mehr als faire Behandlung den diversen Journalisten gegenüber. Oft muss man sich als Schreiberling beschweren über gegenteilige Behandlungen. Wenn man mal positiv überrascht wird, sollte man das aber ebenfalls nicht unter den Tisch kehren wie ich meine! Leider ist aber die Musik Grundlage meiner Bewertung, und die ist nicht besser als Mittelmaß.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: El Greco (04.02.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE