Forgotten Anami - Ridden With Guilt

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Forgotten Anami
Genre: Alternative Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

FORGOTTEN ANAMI existieren seit dem Jahr 2003, kommen aus Wien, legen nun endlich ihre erste Full length Veröffentlichung vor und spielen eine Mischung aus Alternative Rock und Metal. Alles klar?
Nein, diese Einleitung sagt wahrlich gar nichts aus. FORGOTTEN ANAMI klingen weder "typisch österreichisch", noch eifern sie den momentan eher wenig aktiven Heroen des alternativeren Metals nach. Die Musik dieser jungen Band ist definitiv eigen. Die Eckpfeiler eben jener? Eine Gitarre, ein Bass, Drums, cleaner Gesang und partiell eingesetzte Screams. Kein Wunder, dass die drei (bzw. momentan leider nur zwei) Herren gerne in die Metalcore Schublade gequetscht wird. FORGOTTEN ANAMI dort reinzupressen hieße aber DREAM THEATER ins Küniglbergsche Programm zu zwängen. Mit anderen Worten: Sie passen dort ganz einfach nicht rein!

FORGOTTEN ANAMI tendieren viel mehr zum Rock als zum Hardcore und verknüpfen den heute oftmals zahnlosen Alternative Rock geschickt mit heftigen Metal Zitaten. Aus diesem Grund dürften die jungen Musiker auch für Fans der hartgesottenen Musik eine Sünde wert sein.
"The Tribute" gibt die Marschrichtung vor: Pumpender Bass, eingängige Strukturen und glücklicherweise keine weinerlichen Alternative-Säuseleien, sondern ein kräftiger Klargesang bestimmen das Geschehen. Neben modernen Rock Tracks können FORGOTTEN ANAMI auch auf der härteren Schiene überzeugen: So wurde z.B. "Worlds Between" mit aggressiven Vocals versehen, die einen gelungenen Kontrast zum starken, cleanen Gesang darstellen.
Was folgt, ist der erste Hit des Albums: "Ex Revelation" ist mit seinen knackigen Riffs und dem starken Spiel der Rhytmusfraktion eine Macht! Zum Glück wurde dabei auch auf den Faktor der Eingängigkeit nicht vergessen. Okay, FORGOTTEN ANAMI haben definitiv gelernt zu rocken!
Doch auch auf gemächlichere Art und Weise funktioniert ihre Musik: "Without Words" ist eine gelungene Halb-Ballade mit einer akustischen Einleitung, die ohne vokalistischen Pathos oder kitschigen Strukturen auskommt. Bei diesem Track und dem darauf folgenden "Delivery Science" wird der Hörer zudem mit wunderschönem Gitarrenspiel verwöhnt.
Mit dem abwechslungsreichen "Mirror of Confession" und vor allem dem kurzen, aber extrem starken "Face the Fact" liegen zwei weitere Songs mit Hitpotenzial vor.

Kritikpunkte? Die gibt es natürlich auch! So gut die Musiker musikalisch agieren, ist dennoch nicht alles perfekt. "Revenge of Faith" ist mir persönlich viel zu modern. Bei anderen Songs wurde noch nicht das komplette Potenzial ausgeschöpft. Einen Totalausfall gibt es auf "Ridden With Guilt" nicht. Manche der Songs hätten aber mehr als nur "ganz gut" werden können, überspringen aber die letzte Songwriting Hürde noch nicht, und bleiben somit hinter ihren Möglichkeiten zurück.
Trotz dieser kritischen Worte sei an dieser Stelle gesagt, dass FORGOTTEN ANAMI ein mehr als starkes Debutalbum vorzuweisen haben! Die musikalischen Fähigkeiten sind absolut zufriedenstellend, der Gesang grandios und auch die Umsetzung des Materials ist trotz der oben genannten Kritik gut gelungen! Zudem versucht die Band ihre eigene Nische zu finden, und sich möglichst wenig an anderen Bands zu orientieren. Dies gelingt noch nicht immer, doch bei temporären Aufenthalten in jener Nische können FORGOTTEN ANAMI glänzen. Unverbraucht, kreativ und erfrischend anders: FORGOTTEN ANAMI haben definitiv das Potenzial der österreichischen Rock&Metal-Szene neue Impulse zu geben!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: El Greco (12.02.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE