The Tangent - Not As Good As The Book

Artikel-Bild
VÖ: 29.02.2008
Bandinfo: The Tangent
Genre: Progressive Rock
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

THE TANGENT gehören zu den veröffentlichungsfreudigsten Prog Bands, und werfen beinahe jährlich ein neues Album auf den Markt. Allerdings produzierten sie mehr Masse als Klasse, und so scheitert auch „Not as Good as the Book“ an den eigenen Anforderungen. Dabei hat sich Bandkopf Andy Tillison diesmal ein besonderes Konzept einfallen lassen, indem er zum neuen Album eine 100 Seiten starke Novelle verfasst hat, die dann der Special Special Edition beigelegt sein wird. Abgerundet wird das Werk dann noch von Illustrationen im Comic Stil, die jedoch so gar nicht zum Retro-Prog Sound der Band passen wollen.

Nur leider hilft die opulenteste Aufmachung nichts, wenn der Inhalt nicht überzeugen kann. Wie auf ihren vorherigen Veröffentlichungen, bedienen sich THE TANGENT bei sämtlichen Progressive-Rock Bands der 70er Jahre (GENESIS, YES, usw.), und stückeln deren Ideen dann zu seelenlosen Eigenkompositionen zusammen. Dabei begehen sie auch noch den klassischen Fehler, jedes Stück so lang wie möglich machen zu müssen, um zu zeigen was für tolle Musiker sie nicht sind, bis der Hörer endgültig sein Interesse verloren hat. Besonders auffällig ist das bei den beiden über 20 Minuten langen Stücken auf der zweiten CD, die bei weitem nicht genug gute Ideen beeinhalten, um eine solche Laufzeit zu gerechtfertigen. Ein längeres Orgelsolo und der Einsatz eines Saxophons reichen als Höhepunkte einfach nicht aus. Neben den kompositorischen Mängeln, fällt auch der reichlich käsige Keyboardsound. sowie die schwache Gesangsleistung negativ ins Gewicht. Schlimmstes Beispiel für die Unzugänglichkeiten der Band ist „A Sale of Two Souls“, bei dem sie über sieben Minuten so ziemlich alles falsch machen.

Man kann THE TANGENT eine gewisse Ambition ja nicht absprechen, aber es fehlt ihnen nun mal das richtige Gespür, um aus den vorhandenen Zutaten auch etwas Vernünftiges zusammenzustellen. So bleibt „Not as good as the Book“ nur ein überlanges Retro Prog Album, das schon sehr schnell langweilig wird.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: bender (14.03.2008)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE