Dedicated To - Pixton Unicorn

Artikel-Bild
VÖ: 07.03.2008
Bandinfo: Dedicated To
Genre: Punk
Label: Crater8Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ihr Debüt „Pixton Boy in Trouble“ war ja nicht gerade das gelbe vom Ei, sondern eher nervtötender Skapunk, der auch noch für Werbezwecke missbraucht werden musste. Da hält sich die Begeisterung für ein neues Album der Burgenländer natürlich arg in Grenzen, und dann wollen sie uns diesmal auch noch Märchen erzählen.

Völlig überraschend bieten die beiden Eröffnungsnummern gefälligen Sonnenpunk, der zwar alles andere als innovativ ist, dafür aber auch (noch) nicht weh tut. Doch damit war wohl sämtliche kompositorische Energie erschöpft, und die restlichen 13 Songs leiden wieder unter den altbekannten Schwächen. Die unvermeidlichen Bläsereinsätze klingen nicht nur immer gleich, sie werden auch noch so penetrant eingesetzt, dass es bereits nach kurzer Zeit in den Ohren schmerzt. Dazu kommen noch die unglaublich miesen Texte, die scheinbar von Volksschülern geschrieben worden sind, und einen Humor bieten, den man wohl nur in Drassmarkt versteht. Als Ergebnis kommen dann Songs wie „Bell´s Message“ und „Eat it up“ heraus, die wohl zum miesesten gehören was in letzter Zeit veröffentlicht wurde, wobei letzterer netterweise zur Abschreckung als Hörbeispiel auf ihre MySpace Seite gepackt wurde.

DEDICATED TO stehen also noch immer für bierseligen Punk, der auf ein reines Teenager Publikum zugeschnitten ist, und ebensoviel Freude macht wie Klingeltonwerbung. Aber wenn sie wieder einen guten Werbevertrag an Land ziehen, dürfen sie vielleicht im Vorprogramm von MARIO LANG oder SCHNUFFEL auftreten.



Bewertung: 1.5 / 5.0
Autor: bender (25.03.2008)

WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE