Pin-Up Went Down - 2 Unlimited

Artikel-Bild
VÖ: 18.04.2008
Bandinfo: Pin-Up Went Down
Genre: Avantgarde Metal
Label: Soulfood Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

PIN-UP WENT DOWN sind schon lustige Gesellen. Da benennen sie ihr Debütalbum nicht nur nach den niederländischen 90er Eurodance Heroen 2 UNLIMITED, sondern schreiben den Titel auch noch deutlich größer aufs Cover als ihren eigentlichen Bandnamen. Man könnte ihnen fast unterstellen, dass sie mit diesem Konzept einige arme Seelen zu unbeabsichtigten Fehlkäufen verleiten wollen…

Dabei dürfte sich deren Gesichtseindruck beim Anhören des Albums kaum von dem der meisten unbedarften Hörern unterscheiden, denn was die beiden Franzosen hier abziehen lässt sich nur schwer in Worte fassen. Ihre Eigenbezeichnung „Goth-Extrem-Metal-Prog-Cabaret“ trifft die Sache gar nicht so schlecht, auch wenn man noch „Alternativ-Electro-Punk-Noise“ dazufügen könnte, womit dann ungefähr die Hälfte der vorhandenen Stile abgedeckt wäre. Dies mag auf den ersten Blick nach dem totalen Chaos aussehen, funktioniert aus unerfindlichen Gründen jedoch hervorragend. Das liegt nicht nur an dem lockeren Zugang zur Musik, die stets mit einem gewissen Augenzwinkern dargeboten wird, sondern vor allem an der alles überragenden Stimme von Asphodel. Ihre gesangliche Leistung besticht mit einer unglaublichen Wandlungsfähigkeit und Souveränität, wodurch Sphären erreicht werden, die bislang eigentlich einem Mike Patton in Höchstform vorbehalten waren.

PIN-UP WENT DOWN sind völlig einzigartig und ein echtes Hörerlebnis. Songs wie „Be my Idol then my Fall” und “Nearly Dead Bat Make Up” gehören schon jetzt zu den absoluten Highlights des Jahres, und strafen jeden Zweifler Lügen, der meinte es gäbe in der Musikwelt nichts Neuartiges mehr zu entdecken.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: bender (25.04.2008)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE