Plague Angel - Raped By Lies

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Plague Angel
Genre: Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Polizeisirenen? Einsetzende Monster Groove-Riffs, die in wahnwitziges Getrümmer münden?
Willkommen in der Welt PLAGUE ANGEL’s!
Auch wenn der Bandname Affinitäten zum Black Metal Genre vermuten lässt, kann man diese Vermutungen nach den ersten Tönen sogleich wieder zum Gehörnten schicken: Mit MARDUK verbindet PLAGUE ANGEL nämlich nur die Herkunft!
Die vier Schweden spielen Death Metal in seiner reinsten Lehre: Viel schwerer Groove, tiefes Gegurgel, schnelle Drums.

Und die vier Tracks auf dieser EP wissen dank ihrer Eingängigkeit, der starken Rhythmen und ihrer Funktion als perfekte, musikalische Basis zum Halswirbel verrenken, zu gefallen. In den meisten Momenten erinnern die Herren an ihre Landsleute VOMITORY, wenngleich PLAGUE ANGEL den bei VOMITORY manchmal auftauchenden beinahe stoischen Groove nicht verinnerlicht haben. VOMITORY sind zwar qualitativ etwas besser als PLAGUE ANGEL, doch für eine Debut EP überzeugt “Raped by Lies“ auf jeden Fall.
Neben der Tatsache, dass der Stil PLAGUE ANGEL’s schon von vielen ähnlich gelagerten Bands Jahre vor der Veröffentlichung dieser EP perfektioniert wurde, gewinnt vor allem ein Kritikpunkt an Relevanz: Die gänzlich fehlenden Soli!
Gitarrenleads würden der Sache manchmal gut tun und den Songs etwas mehr Tiefgang verleihen. Dies ist der große Kritikpunkt dieses kurzen Mini-Albums.

PLAGUE ANGEL ist dennoch eine Band, die das Death Metal Genre bereichern könnte.
Denn wenn man von der mickrigen Spielzeit, besagtem Kritikpunkt und dem wahnsinnig schlecht gezeichneten Cover absieht, lässt sich nur eine Erkenntnis aus dem Hörgenuss gewinnen: So unterhaltsam kann der Tod sein!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: El Greco (28.04.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE