Pyramaze - Immortal

Artikel-Bild
VÖ: 30.05.2008
Bandinfo: PYRAMAZE
Genre: Metal
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Matt Barlow is Back! Endlich! Und das gleich in multiplen Erscheinungsformen. Nach seiner Rückkehr zu Jon Schaffer’s ICED EARTH stand der selbsternannte Heimatschützer auch noch den Dänen PYRAMAZE, und vor allem deren Gitarrist Michael Kammeyer im Wort! So kommen Barlow Fanatics nicht nur während diverser Sommerfestivals in den Genuss den einzig wahren ICED EARTH Sänger on Stage bewundern zu dürfen, sondern obendrein zwei Veröffentlichungen mit Barlow’scher Endveredelung sich einverleiben zu können.

Paradoxerweise sind es dann gerade die Dänen von PYRAMAZE, denen Barlow aus Solidaridätsgründen gegenüber ICED EARTH ja wieder den Rücken gekehrt hat, die als erste über die Ziellinie stolzieren. „Immortal“ heißt der nun dritte Rundling aus Kopenhagen und nur der gutgläubigste unter der Sonne wird von einem Zufall sprechen, dass Locomotive Records das neue PYRAMAZE Werk genau eine Woche vor der neuen ICED EARTH Single „I Walk Alone“ auf den Markt schmeißen.

Wie klingt er nun der Mr. Barlow in europäisches Gewand gekleidet? Nun, großartige Unterschiede zu früheren ICED EARTH Werken sind nicht wirklich auszumachen. Im Gegenteil, Hauptsongwriter Kammeyer orientiert sich ein ums andere Mal an Mr. Großmaul Schaffer, lediglich die europäische Herkunft und dementsprechende Soundbegebenheiten retten PYRAMAZE davor vollends als Plagiat abgestempelt zu werden. Das mag natürlich auch an der nach wie vor ganz, ganz großen Stimme von Matthes Barlow liegen, der Mann ist einfach ein Krösus, liefert auch nach jahrelanger Auszeit eine Weltklasse Leistung ab und rechtfertigt allein schon ob seiner Performance den Kauf dieses Rundlings.

Aber auch musikalisch lassen sich die Dänen nicht lumpen. Sicher lugt ICED EARTH hier an allen Ecken und Enden um die Ecke, aber mit leicht folkigen Anflügen in „The Highland“ oder hie und da an BLING GUARDIAN erinnernde Harmonien verpassen dem Ganzen zumindest so etwas wie eine leicht eigenständige Note.

Fazit: Nüchtern betrachtet verkürzen PYRAMAZE die Wartezeit auf den zweiten Teil der „Something Wicked“ Saga von ICED EARTH vorzüglich, mehr noch: „Immortal“ ist um mindestens eine Klasse besser ausgefallen als die Anfang Juni 2008 erscheinende neue ICED EARTH Single „I Walk Alone“, leider haftet dieser Veröffentlichung aber dennoch so was wie ein Eintagsfliegen Dasein an, denn mit Barlow werden die Dänen wohl nie wieder zu hören sein. Irgendwie Schade drum, aber that’s life!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (22.05.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE