Chrome Division - Booze, Broads and Beelzebub

Artikel-Bild
VÖ: 18.07.2008
Bandinfo: CHROME DIVISION
Genre: Heavy Rock
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Shagrath hat’s doch wieder getan! Ziemlich genau zwei Jahre nach dem Debütalbum hat der etatmäßige DIMMU BORGIR Klampfer neuerlich die bösen Blicke, das weißbepinselte Gesicht und alles Blasphemische bei Seite gelegt um sich wieder in die Lederklamotten zu schmeißen und der Welt einen deftigen Tritt in den Arsch zu versetzen.

Und auch anno 2008 funktioniert dieser Drecks-Staub-Schweiß und Straßenrock vorzüglich. Auch weil die Norweger einen Traumeinstand abliefern. Nach kurzem Intro sind sowohl der flotte Titeltrack, als auch die darauffolgenden „Wine of Sin“ und hauptsächlich „Raven Black Cadillac“ endgeile Dustrocker, die den tonnenweise auf der Straße gelassenen Gummi in sich aufgesogen haben nur um ihn ungefiltert durch die Speaker zu jagen! Auch auf "Booze, Broads and Beelzebub" ist es wieder ein Eddie Guz, der die von Shagrath vorgegebene Street Credibility mit seinem herrlich schmutzigen Organ nahezu perfekt inszeniert. Dazu kommen dann noch zutiefst in der Gosse angesiedelte Lyrics, fertig ist das Rock’n’Roll Happening!

Auffallend auch diesmal, dass besonders die schnelleren Tracks (wie „Life of a Fighter“, "Doomsday Rider" oder „Hate this town“) noch mehr mit einer spürbaren MOTÖRHEAD’eske verfeinert wurden. Sollte die Band in absehbarer Zeit endlich auch des Öfteren live agieren, wäre es ein leichtes für Eddie Guz rotzfrech ins Auditorium zu husten: „We are CHROME DIVISION and we play fuckin Rock’n’Roll“! Zwar leidet BB&B gerade in der Mitte an minimalen Stimmungsschwankungen, aber spätestens auf der superb und deutlich härter als das Original runtergerotzten ZZ-TOP Adaption von „Sharp Dressed Man“ ist die Straßenköter Welt wieder in Ordnung.

CHROME DIVISION beweisen auch auf ihrem zweiten Output, dass sie die R’n’R Credibility schon als Säugling mit dem Löffel gefressen haben, dieses Album ist eine einzige Verbeugung vor der Straße und gerade wenn Shagrath & Co. das Gaspedal ihres imaginären Chevis bis zum Asphalt durchtreten, kommt da richtig leckeres Zeug aus den verchromten Rohren…. Wird wohl außer des bald auf die Menschheit losgelassenen „Motörizer“ nicht mehr viel geben heuer, dass derart erdig, roh und vor allem dreckig uns entgegenrotzen wird...!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (24.07.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE