Dead Poetry - Broken Harmonies

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Dead Poetry
Genre: Melodic Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Beim Anblick des Covers wird einem vermeintlich klar: DEAD POETRY machen Prog Rock der guten, alten Schule! Doch weit gefehlt: Trotz progressiver Einsprengsel widmen sich die Herren aus Sachsen-Anhalt einer etwas eigenwilligen Mixtur aus melodischem Death Metal und elektronischen Spielereien.

Da sich auf dieser EP lediglich drei Songs (+ ein Hidden Track) befinden, die sich noch dazu stark voneinander unterscheiden, wird einem die musikalische Ausrichtung der Band nicht ganz klar.
Der Opener “Hall of Silence“ ist eine Mixtur aus Atmosphäre und Brutalität, der einerseits durch eine gute Instrumentalleistung der Band glänzt (vor allem der Bassist scheint einiges drauf zu haben), andererseits aber unter einer schwachen Vokalleistung (der heutige Sänger Nico stieß erst später zur Band) und unpassenden Elektrospielereien zu leiden hat. Der Song ist beileibe nicht schlecht, aber doch etwas unausgegoren.
“Thorn Inside“ wiederum bleibt vorhersehbar und wenig spannend.
Interessant wird es dann wieder bei “Trapped“ auf dem erstmals klare Gesänge zu vernehmen sind. Dieser Song wirkt etwas zu bombastisch, lässt aber auf das songwriterische Talent der Band schließen: Er ist nämlich sinnvoll aufgebaut und mit einem guten Refrain ausgestattet.

Dieses Lebenszeichen der Band DEAD POETRY umfasst sowohl Licht als auch Schatten: Neben einem nicht zu verleugnenden Potenzial an musikalischem Verständnis und Können, sowie einer mutigen Ausrichtung, bleiben auch einige negative Punkte hängen. Stellenweise klingt das Material einfach noch etwas unfertig oder zu durchschnittlich in der Ausführung.
“Broken Harmonies“ stellt damit ein Lebenszeichen einer jungen Band dar, auf das sie zumindest partiell stolz sein kann. Diese EP ragt aber trotz guter Ansätze qualitativ noch nicht aus dem Gros der Veröffentlichungen raus.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: El Greco (29.07.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE