Krossbreed - Carved in Stone

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Krossbreed
Genre: Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit KROSSBREED liegt mir nun endlich mal wieder eine belgische Metal Band vor, die in Österreich wahrscheinlich kaum jemand kennt. Es sei denn, ihr habt Wacken anno 2007 miterlebt und euch dort den Gig der Belgier angesehen.

Auf ein Langspieldebüt gilt es noch zu warten, doch “Carved in Stone“ weist mit knappen 29 Minuten immerhin eine (für eine EP) ansprechende Länge vor. Doch was bringt eine lange Mini-CD (was für ein Paradoxon!), wenn die Qualität der Songs lediglich fehlendes Talent bescheinigt?
Doch so tragisch gestaltet sich die Sachlage bei KROSSBREED beileibe nicht. Im Gegenteil: Die vier Musiker bemühen sich um Abwechslung und mischen einen beinahe wieder originellen Soundcocktail aus diversen Metalstilen. Beispiele gefällig? Sänger Michel gröhlt, kreischt, grunzt, faucht und singt (!). Dies macht die Chose zu einer abwechslungsreichen, wenngleich etwas orientierungslosen Mixtur. Wenn jemand unbedingt eine Kategorisierung benötigt, dem sei die vage Umschreibung ‚moderner Thrash Metal’ nahe gelegt.

Doch grundsätzlich würde ich den Kategorisierungsdrang bei KROSSBREED eher unterlassen. Dafür sind die Songs einfach zu uneinheitlich. Der Opener ‚Legacy’ weist z.B. einen modernen Groove auf, der gegen Ende des Songs einem langsamen Melodieteil weicht. “Leave You Bleeding“ ist eine herbe Enttäuschung nach dem guten Beginn, was durch den tollen Titeltrack wiederum ausgemerzt wird. Dabei thront Michel’s Kreischgesang über den melodiösen Leadteilen, die im Hintergrund zu vernehmen sind. Der Titeltrack überzeugt vor allem durch gute Rhythmen und ebensolche Gitarrenarbeit.
Die einzige Konstante im Sound KROSSBREED’s sind diese modernen Groove Rhythmen. Das Endresultat klingt zwar durchaus gekonnt, eine eindeutige Ausrichtung könnte bei aller Liebe zur Vielseitigkeit aber nicht schaden. So wechseln sich gute Songs mit langweiligem Durchschnitt ab. In dieser Form reicht es noch nicht für die metallische Champions League, doch hoffnungsvolle Talente sind KROSSBREED allemal. Wenn KROSSBREED ihre eigenen Ideen verfeinern und das qualitative Niveau von “Legacy“ oder “Carved in Stone“ noch mal steigern können, werden sie ihre eigene Nische im Metal Zirkus finden. So bleibt “Carved in Stone“ zumindest eine hoffnungsvolle Veröffentlichung.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: El Greco (22.08.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE