Space Odyssey - Tears Of The Sun

Artikel-Bild
VÖ: 27.11.2006
Bandinfo: Space Odyssey
Genre: Hard Rock
Label: Regain Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Überraschende Kehrtwendung im Hause SPACE ODYSSEY. Vermutlich aufgrund der teilweise extrem auffallenden Überschneidungen mit TIME REQUIEM vollzieht Tastenhexer Richard Andersson einen eleganten Haken weg vom progressiven Malmsteen´esken Frickelzirkus hin zu traditionellem Hardrock.

Obwohl diese Entwicklung prinzipiell durchaus sinn macht (ehrlich, wer braucht schon zwei Bands mit nahezu identem Lineup und praktisch gleicher musikalischer Ausrichtung?), hinkt "Tears Of The Sun" seinen beiden Vorgängern deutlich hinterher. Am neuen Sänger kann es nicht liegen, David Fremberg steht dem abgewanderten Patrik Johansson um nichts nach und verleiht auch den schwächeren Songs noch das Quentchen Power, um nicht völlig abzustinken. Schwächere songs? Ja, davon finden sich leider eine ganze Menge auf "Tears of The Sun". Geht die Rechnung mit dem Opener "The Bohemian Werewolf" noch recht gut auf, macht sich ziemlich rasch eine gewisse Eintönigkeit breit. Ab und an blitzt ein wenig vom Esprit vorangegangener SPACE ODYSSEY Scheiben durch, etwa bei "Dark Wings Of Universe", doch das bleibt eher die Ausnahme. Es ist zwar nett, dass Mr. Mastermind zugunsten der Songs auf allzu exzessives Tastengewurschtel verzichtet, für mehr als ein recht solides Hardrock Machwerk reicht es leider nicht. So richtig wohl scheint sich Andersson in diesem neugefundenen Metier ohnehin nicht zu fühlen, da fehlt es einfach zu sehr an Leidenschaft. Und mal ehrlich: würde irgendjemand ein Malmsteen-Album ohne dessen typischen Egoexzesse kaufen?
Eben...



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: adl (09.01.2007)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE