Angband - Rising from Apadana

Artikel-Bild
VÖ: 29.08.2008
Bandinfo: Angband
Genre: Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Trivia

Metal aus dem Iran? Geht das? Anscheinend. Trotz aller nur erdenklichen Repressalien, einem nach wie vor gültigen Verbot jeglicher Stahl-influenced-Mucke in der Islamischen Republik Iran von Präsident Mahmūd Ahmadī-Nežād (ja offiziell schreibt man den vollbärtigen Präsidenten so, wobei westlich wohl eher Mahmud Ahmadinedschad passen tut!), haben es drei Teheraner geschafft, als erste Metal Band aus dem Iran einen weltweiten Record Deal einzufahren. Das deutsche Pure Steel Records Label hat sich diesen wohl exotischsten aller Exoten im harten Business geangelt und Exotenbonus hin oder her, „Rising from Apadana“ ist ein wohltuend kauziges, eher traditionell gehaltenes Metal Album geworden, dass schon allein ob der vortrefflich antiquierten Stimme von Ashkan Yazdani und den immer wieder zur Schau getragenen Progressiven Einschüben gehört werden sollte.

Besonders das durch den Akustiktrack „The Eyes“ bereicherte „Flaming Sight“ untermauert die These des Prog Einflusses, auch die Verweise der Record Company auf „good-old“ ICED EARTH bzw. NEVERMORE sind jetzt nicht völlig aus der Luft gegriffen, wenn gleich die ANGBAND hier an Klasse und songschreiberischen Vermögen schon noch gewaltig einen draufpacken muss.

Interessant ist „Rising from Apadana“ trotz der zu Tage tretenden kompositorischen Defizite auf jeden Fall. Und das nicht nur, weil eine international veröffentlichte Metal Band aus dem Iran sowieso einer mittleren Sensation gleichkommt.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Reini (04.09.2008)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE