Silent Call - Creations From A Chosen Path

Artikel-Bild
VÖ: 22.08.2008
Bandinfo: SILENT CALL
Genre: Progressive Melodic Metal
Label: Escape Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

In letzter Zeit scheinen die progressiv angehauchten Melodic Metal Bands nur so aus dem Boden zu springen! Neben den guten bis sehr guten Releases von MAGICIAN oder CLOUDSCAPE vergangener Wochen fand auch vorliegendes Scheibchen, "Creations From A Chosen Path" der Schweden SILENT CALL seinen Weg in die Stormbringer-Redaktion. Da man ja bekanntlich nie zu viel Melodic Metal haben kann, habe ich da natürlich sofort zugegriffen, und möchte nun meine Meinung zu diesem Album mit der Welt teilen.

Gar nicht unähnlich den Herrschaften von CLOUDSCAPE präsenierten sich auch SILENT CALL in einem sehr transparenten, (v.a. durch die Keyboards-Sounds) leicht futuristisch angehauchten Soundgewand; irgendwie dürfte dieser PAGAN's MIND - Touch derzeit ja sehr beliebt sein. Und das ist eigentlich auch schon das Hauptproblem, das ich mit den ganzen Releases aus dem Genre dieser Tage habe. Irgendwie ist sich hier alles zu ähnlich - die Keyboard-Sounds, die Harmonien, die anvisierten Songstrukturen, die Atmosphäre... Irgendwie haben alle diese Bands trotz der guten Nummern und starken Instrumentalleistungen für mich persönlich einfach zu wenig Identität. Da gibts einerseits Bands wie SABATON, die auf einem ganzen Album nicht so viele interessante und abwechslungsreiche Elemente aufweisen können, wie sie Bands wie SILENT CALL in einen einzigen Song verpacken, aber dafür erkennt man etwa Sabaton nach ein paar Sekunden. Bei Bands wie SILENT CALL ist das leider nicht so leicht. Denn leider ist es gerade der Influx an diesen qualitativ hochwertigen Bands, der den Bands (und dem geneigten Hörer) Segen und Fluch zugleich ist. Denn wie erwähnt - trotz schöner Gesangslinien, gefühlvoller Harmonien und einer starken Produktion können mich in diesem Genre nur wenige Truppen wirklich restlos überzeugen; einfach weil sich schon fast zu viele Bands in allzu ähnlichen Gewässern tummeln.

Dessen ungeachtet liefern natürlich auch die Jungs von SILENT CALL ein handwerklich starkes Album ab, das vor allem durch die interessante Stimmlage und Gesangsleistung von Sänger Andi Kravljaca für hochgezogene Augenbrauen sorgt; und auch die Instrumentalisten lassen natürlich nichts anbrennen, und bieten das eine oder andere Gustostückerl. Auch für Atmosphäre wird gesorgt, wie etwa in dem nicht uninteressanten (allerdings mit etwas seltsam klingenden Orchestra-Hits versetzten) "Fallen", und die Songs selbst sind allesamt eigentlich gute Klasse - ein bisschen fehlt mir zwar der letzte überzeugende Funke, der bei mir hier nicht so recht überspringen will. Nichtsdestoweniger bieten SILENT CALL natürlich absolut feine Kost für Liebhaber von melodischem Rock und Metal, die auch gegen eine etwas ruhigere Gangart nichts einzuwenden haben. Freunde von Bands wie HOUSE OF LORDS, ASTRAL DOORS oder auch ASIA werden wohl auch mit SILENT CALL ihre Freude haben.

Anspieltipps: Rise, Hold On, Can't Breathe, Bloodred Sky



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Dragonslayer (29.09.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - HUMAN :||: NATURE
ANZEIGE