TRIVIUM - Shogun

Artikel-Bild
VÖ: 26.09.2008
Bandinfo: TRIVIUM
Genre: Thrash Metal
Label: Roadrunner Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ob TRIVIUM die große Zukunftshoffnung der Metalszene oder bloß überbewertete Emporkömmlinge sind, darüber werden sich auch in Zukunft noch die Geister scheiden. Auf alle Fälle haben sie in kürzerster Zeit ernorme Erfolge feiern können, was naturgemäß eine Menge an Kritikern und Neidern mit sich bringt. Als sie auf ihrem letzten Album „The Crusade“ ihre Metalcore Spuren beinahe zur Gänze abgelegt haben, wurden sie vielerorts auch noch als reine METALLICA Kopie verspottet, was nicht zuletzt an Mat Heafys fast durchgehend sauberen Gesang im Hedfield Style lag. Nachdem TRIVIUM eine durchwegs erfolgsorientierte Band sind, haben sie sich diese Kritiken wohl zu Herzen genommen und kombinieren auf ihrem vierten Album einfach die Stilelemente ihrer vorherigen Platten.

Die durchgehend recht langen Stücke auf „Shogun“ werden gewohnt souverän dargeboten, wobei der Fan keine Angst vor ungewohnten Experimenten haben muss, da die Songaufbauten stets dem selbem Schema folgen. Klassische Thrash Riffs wechseln sich mit Metalcore Passagen ab, ehe ein gefälliger Refrain für die entsprechende Eingängigkeit sorgt. Diese driftet dann auch ab und an in beinahe poppige Gefilde ab („Down from the Sky“, „He who spawned the Furies“), sofern sie vom oft etwas hineinkonstruierten Schreigesang nicht niedergebrüllt wird. Wobei der alleine auch nicht verhindern kann, dass Songs wie „Kirisute Gomen“ und „Insurrection“ so nahe an METALLICA dran sind, dass sich sämtliche Kritiker in ihren Vorwürfen bestätigt fühlen dürfen. Auf die einzig ruhigere Passage des Albums muss man bis zum überlangen Titelsong am Ende warten, wobei dessen akustischer Mittelteil dann auch den einzig gröberen Unterschied zu den restlichen Nummern ausmacht.

TRIVIUM sind weder innovativ noch wichtig, dafür schaffen sie es aber immer wieder das richtige Produkt für den aktuellen Zeitgeist abzuliefern. Mit „Shogun“ haben sie eine Platte veröffentlicht die es allen recht machen soll, weshalb sie die Erfolgsleiter wohl noch ein ganzes Stück weiter nach oben klettern werden. Wer TRIVIUM bislang mochte wird von „Shogun“ mit Sicherheit wieder völlig begeistert sein, während all jene die sie immer schon abgelehnt haben, ausreichend Gründe geliefert bekommen dies auch weiterhin zu tun.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: bender (03.10.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE