Voodoo Six - First Hit For Free

Artikel-Bild
VÖ: 10.10.2008
Bandinfo: Voodoo Six
Genre: Hard Rock
Label: Locomotive Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Früher war doch alles irgendwie besser. Früher war das Gras grüner, die Sonne wärmer und das Leben sowieso einfacher. Wenn man das auf Rock ummünzt, kommt dabei vielleicht eine Band wie VOODOO SIX aus England heraus. Das Quintett, das 2005 immerhin schon als Supportband für IRON MAIDEN von sich Reden machen konnte, hat nun ihr Debütalbum veröffentlicht. Das ist zwar nicht ganz richtig, da es sich bei „First Hit For Free“ eigentlich um ein Rerelease ihres 2006er Werkes „Feed My Soul“ handelt, aber lassen wir das mal außer acht.

In knapp einer Stunde und zwölf Songs bringen uns VOODOO SIX den guten alten Hard Rock der 70er Jahre wieder näher, gemischt mit einigen Grungeelementen, vor allem auch was die Vocals von Henry Rundell betrifft. Der Opener „Faith“, gleichzeitig auch erste Single des Albums, ist die einzige neue Nummer im Vergleich zur 2006er Version des Albums, fügt sich aber nahtlos in den Fluss des restlichen Albums. Aber auch wenn moderne Elemente nun Teil von VOODOO SIX sind, gibt es doch einige Mankos. Zwar können die Riffs überzeugen, sind die Melodien sehr eingängig (erinnern dabei nicht selten Stark an die ersten SOUNDGARDEN Nummern), aber irgendwie klingen die zwölf Nummern auf Dauer doch ziemlich vorhersehbar. Da können auch die unzähligen Soli in den Bridges nicht weiterhelfen. Nummern wie „Crawl“ oder „I Am The Sun“ können zwar vor allem durch den durchgehend sehr hohen Energielevel überzeugen, aber wie gesagt, nach 45 Minuten hätte man eigentlich auch schon Schluss machen können. Hervorstechen kann da noch „Mistaken“, das ruhig beginnt und mit Streichern auf großes Kino setzt – speziell der zweite Refrain kommt ziemlich episch und massiv daher – aber der letzte Dreh fehlt einigen Tracks.

Insgesamt eine zwar starke Leistung, die sicher auch Live überzeugen kann, aber unbedingt jemanden hinter dem Ofen hervor holen wird man mit „First Hit For Free“ jetzt auch nicht. Es bleibt ein gutes Classic-Rock/Hard Rock Album der alten Schule, dem vielleicht der Überhit abgeht. Aber irgendwie war früher sowieso alles besser…



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: chris (10.10.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE