Phenium - Phenium

Artikel-Bild
VÖ: 00.10.2008
Bandinfo: Phenium
Genre: Heavy Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

Phenium. Eine italienische Band, die anscheinend schon seit fast fünf Jahren im römischen Untergrund für gehörig Stimmung im Hartwurst-Sektor sorgen. Ich, ein einverleibter Österreicher, hatte natürlich keine Ahnung davon und bekomme erst anno 2008 davon Wind, indem sich die fünf Mitglieder der Gruppe aufgerafft haben und ohne Plattenvertrag und Label eine, fünf Song starke, EP einzuspielen. Fünf scheint eine wichtige Zahl dieser Band zu sein...

Gut, wobei handelt es sich hier? Phenium spielen soliden Heavy Metal, mit einigen wenigen Metalcore-Anleihen, die sich aber (Gott sei Dank!) in Grenzen halten. Der Fronter Valerio Izzi schreit sich die Seele aus dem Leib, verfällt aber nie in Growls, sondern hält stark am melodischen Gesang fest und das steht dem Sound der Band wirklich gut! Auch wenn die Italiener nichts wirklich Innovatives aufgenommen haben, muss man neidlos anerkennen, dass es sich bei dieser relativ kurzen Aufnahme um wirklich gutklassigen Metal handelt. Hier wurde nichts zu glatt produziert oder beschönigt. Phenium bieten reinen, harten Metal, der mit einer saftigen Portion an Melodie ausgestattet ist.

Sei es das härtere "Blood like metal", das mit einem brachialen Riff startet, um später in einen total eingängigen Teil überzugehen, bei dem man nur allzu gerne mitgröhlt. "Still life" wirkt zwar anfangs ein wenig softer, haut aber schlussendlich auch mitten auf die Zwölf. Auch die anderen Songs wissen zu überzeugen und es befindet sich eigentlich kein völliger Aussetzer unter den fünf Titeln. Schade, dass Phenium nicht gleich mehr Songs auf die Platte gepackt haben, denn ich hätte gerne noch mehr von dieser qualitativ wirklich guten Mucke gehört!

Aber vielleicht wird das ja noch und Phenium können sich aus dem drückenden, vatikanischen Untergrund befreien und auch größere Massen ansprechen. Verdient hätten sie es allemal und auch einige "Großbands" könnten sich wieder einmal einiges von einem Underdog abschauen, anstatt sich mehrere Dekaden lang an ihre abgehalfterten Konzepte zu klammern!

Bleibt nur zu hoffen, dass Phenium das Glück haben von einem Plattenlabel wahrgenommen zu werden und trotzdem muss ich noch erwähnen, dass die Produktion wirklich hervorragend ausgefallen ist, obwohl es sich hierbei "nur" um eine Eigenproduktion handelt! Hut ab vor dieser Leistung! Über die Qualität des Cover-Artworks lässt sich zwar streiten, mir gefällt es nicht unbedingt, doch das Wichtige ist ja auch die Musik...



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: mat (12.11.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE