TNT - Atlantis

Artikel-Bild
VÖ: 31.10.2008
Bandinfo: TNT
Genre: Hard Rock
Label: Metal Heaven
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Was ist nur aus den guten, alten Hard Rock Heroen geworden? Die einen verkommen seit Jahren zu qualtitativ schwächelnden Selbstkopien und die anderen ergötzen sich an Belanglosigkeiten und Schwulst irgendwo zwischen Pop und AOR.
TNT zählen eher zu Kategorie zwei, was leider auf “Atlantis“ (wenig) eindrucksvoll bewiesen wird. Ohne Gesangstausendsassa Tony Harnell (dafür aber mit dem neuen Frontmann Tony Mills), scheint Ronny Le Tekro doch etwas an Kreativität verloren zu haben.

Während der Opener “Hello, Hello“ ein seichter, aber zumindest unterhaltsamer Song ist, der auch aus den späten 60er Jahren stammen könnte, wird die Sache bei den nachfolgenden Tracks wirklich kritisch. “Peter Seller Blues“ hat weder mit Blues, noch mit Rock wirklich viel zu tun, sondern überschreitet die Nervgrenze mehrmals. Danach kommt viel Durchschnitt, der von der einen oder anderen akustischen Gräueltat abgelöst wird. Okay, die Ballade “Me and Dad“ ist nicht per se ein Reinfall, wenngleich sie mir persönlich ganz einfach zu belanglos ist. Das Lowlight folgt aber erst: “The Taste of Honey“ ist sowas von kitschig und schleimig, dass man spätestens zu diesem Zeitpunkt den „Hörgenuss” gerne abbrechen würde. Sogar der darauf folgende Gute-Laune-Popsong “Bottle of Wine“ wirkt dagegen noch gelungen. Der Rest des Albums ist nicht zwingend schlecht, aber eben auch unauffällig und bieder.

Wenn TNT nicht aufpassen, werden sie das selbe Schicksal erleiden wie das besungene “Atlantis“, wenngleich diese Band nicht an einem Tag im Meer der Bedeutungslosigkeit versinken wird. Obwohl die Band definitiv spielen kann (Ja, Mr. Le Tekro ist eigentlich ein mordsmäßiger Gitarrist), bleibt das Endresultat unterdurchschnittlich. Für eine Band wie TNT, die schon mehrmals an der “Hall of Fame“ der europäischen Rockriege gekratzt hat, ist dies umso enttäuschender. Ich befürchte, “Atlantis“ wird die TNT Fans enttäuschen, sofern sie nicht auch an Radiopopinhalten a la Ö3 interessiert sind.



Bewertung: 1.5 / 5.0
Autor: El Greco (01.12.2008)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE