Son of Eric - Epiphany

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Son of Eric
Genre: Hard Rock
Label: Sugar Shack Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Naja, vom Rock-Album des Jahres zu sprechen, ist mit Bezug auf die neue "Solo"-Scheibe von (Ex-)TOROK-Mitglied Bryan Erickson schon etwas sehr übertrieben.

Unter dem Banner SON OF ERIC spielte eben genannter Herr mit Hilfe einiger recht bekannter Namen, darunter Todd Duane oder Mike Torok, seinen ersten eigenständigen Longplayer namens "Epiphany" ein. Geboten wird durchschnittlicher Hardrock, der sich zwar problemlos anhören lässt, aber nicht wirklich etwas Besonderes darstellt.

Das ganze Material klingt irgendwie ein wenig einfallslos, mit zwei Worten: zu langweilig. An einigen Stellen kann die Songwriting-Fähigkeit des Herrn Erickson zwar aufblitzen, doch so wirklich gelingt es ihm einfach nicht einen von vorne bis hinten überzeugenden Song raus zu hauen. Es mangelt mir ein wenig an der Kreativität, die in diesem überfluteten Genre einfach nötig ist!

"The Truth" oder "Black Rain Falls" stellen für mich die Höhepunkte dieser, ansonsten nicht herausstechenden, Platte dar. Soll nicht heißen, dass das restliche Material deswegen automatisch schlecht ist, ganz im Gegenteil. Es kann sich nur nicht gegen den Durchschnittskram des Genres durchsetzen und reiht sich nahtlos in die, ich will nicht sagen überflüssige, aber nicht unbedingt zwingende Masse des Hard Rock ein.

Schade, ich persönlich hätte von Erickson schon ein wenig mehr erwartet. Wir werden aber wohl erst sehen, wie die Zukunft von SON OF ERIC aussehen wird.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: mat (23.12.2008)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: One Desire
ANZEIGE