Red Tape Parade - Ballads Of The Flexible Bullet

Artikel-Bild
VÖ: 17.10.2008
Bandinfo: Red Tape Parade
Genre: Punk
Label: Let It Burn Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Deutscher Punk, damit kann ich normalerweise nicht viel anfangen. Das erinnert mich irgendwie immer an den teilweise ausverkaufsmäßigen TOTEN HOSEN-Punk von früher und irgendwie scheinen mir unsere deutschen Nachbarn dieses Genre nicht so richtig für sich gefunden zu haben.

Sei, wie es sei. RED TAPE PARADE haben sich auf alle Fälle aufgemacht und wollen mit ihrem Musikstil und einem neuen Album namens "Ballads Of The Flexible Bullet" den deutschsprachigen Raum mit anglizistischen Texten unsicher machen. 16 Titel befinden sich auf der Scheibe, die nun schon mittlerweile seit über zwei Monaten am Markt zu finden ist und von einem überaus ansprechend designten Cover verziert wird.

Doch so wie immer, geht es natürlich um die Musik, die auf die Langrille gebrannt wurde und das ist bei einem Debut einer jungen Band natürlich immer sehr diffizil. Die Jungs spielen nicht wirklich die Form von Punk, die man sich vielleicht gleich unter dem Begriff vorstellt. Das ganze Material bezieht sich eher auf härtere Gangarten. Der Fronter mit dem klingen Namen Wauz Juan Y Tous verlässt sich großteils auf sein kreischendes Organ und fährt damit eigentlich ganz gut.

Auch an den Instrumental-Kollegen gibt es in dieser Weise nichts auszusetzen, nur am Songwriting fehlt mir der letzte Schliff. Da wäre eindeutig noch mehr drin gewesen. Und dabei liegt es nicht einmal an den Texten, die in dieser gesellschaftskritischen Form sogar zu den besseren des Genres gehören, nein, eher fehlt es mir an der mangelnden Kreativität in puncto Melodieführung.

Die Titel gehen teilweise überhaupt nicht ins Ohr, während andere dann doch wieder den langen Weg in die verstopften Gehörgänge finden. Trotzdem fehlt es mir manchmal einfach an der nötigen Eingängigkeit, die es einfach brauchen würde. RED TAPE PARADE scheinen trotz allem zurzeit mächtig auf Tour zu sein und mir bleibt nur zu hoffen, dass sich die Jungs das nächste Mal noch ein wenig mehr auf die Musik konzentrieren, denn dass sie das Zeug zu Höherem in ihrem Metier haben, bleibt für mich außer Frage!

Übrig bleibt das Fazit, dass "Ballads Of The Flexible Bullet" ein zwar den Durchschnitt tangierendes, aber doch gutklassiges Album ist, das sich Hardcore-Punker ohne Umschweife reinziehen sollten...



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: mat (07.01.2009)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE