Daedalus - The Never Ending Illusion

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2008
Bandinfo: Daedalus
Genre: Progressive Rock
Label: Prog Rock Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Na also, unsere italienischen Nachbarn können also doch nicht nur bombastischen Symphonic Metal a la RHAPSODY (OF FIRE) und LABYRINTH spielen, sondern sich auch auf die progressive Schiene stützen. Genau das machen unsere Kollegen von DAEDALUS. Mit ihrer zweiten offiziellen Veröffentlichung namens "The Never Ending Illusion", die geschlagene fünf Jahre nach ihrem Debut erscheint, bieten die Italiener frischen Prog Rock, der sich wirklich hören lassen kann!

Vor allem die Mischung macht die Qualität dieser Scheibe aus. Seien es schnelle Gitarrenriffs oder wahnwitzige Keys-Einlagen, diese Jungs haben es einfach drauf. Manches Mal erinnert mich die Platte an das starke "Unia" ihrer finnischen Kollegen von SONATA ARCTICA. Und trotzdem klingen DAEDALUS eigenständig und spielen ihre eigene Art von Musik! Die ausgefeilten Melodien und auch die teilweise sehr traurigen Texte fesseln den Hörer an die einzelnen Tracks und man will das Album sofort von Neuem hören.

"Perfect Smile" und vor allem "The Dancers" haben es mir total angetan, da können sich manche progressive Mitstreiter noch ein Stückchen abschneiden. Natürlich haben DAEDALUS das Rad nicht neu erfunden, doch das erwartet auch niemand. "The Never Ending Illusion" ist ein Mix verschiedener Einflüsse. Bester Beweis dafür ist das traurige, balladeske "Mare Di Stele", das sogleich auf Italienisch vorgetragen wird.

Auch die Stimme des Fronters Davide Merletto weiß zu überzeugen. Das ist kein Eunuchen-Vokalist, für die Bands aus dem Stiefel-Land größtenteils bekannt sind, Merletto überzeugt nämlich mit seinem angenehmen Organ, mit dem er sowohl hohe aus auch tiefere Passagen problemlos meistert. Produziert wurde die Scheibe von niemand Geringerem als Roland Grapow, dem Ex-Gitarristen der deutschen Power Metal-Heroen HELLOWEEN und das geniale Cover-Artwork wurde von Mark Wilkinson beigesteuert, der schon für JUDAS PRIEST und IRON MAIDEN seinen Bleistift schwang.

Man merkt, dass Produktion und Artwork von Profis übernommen worden ist, denn der Gesamteindruck des Albums kann dadurch eindeutig gehoben werden. Natürlich ist die Mucke von DAEDALUS nichts für 08/15-Strophe-Refrain-Strophe-2xRefrain-Hörer, denn diese Musik muss bewusst konsumiert werden. Die Texte muss man interpretieren, um den Hintergrund der Musik erschließen zu können.

Natürlich nicht für jeden geeignet, für mich als Fan dieses Genres, ist "The Never Ending Illusion" eine neue, kleine Perle dieser Spielart. Nur weiter so...



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: mat (10.01.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE