16 - Bridges To Burn

Artikel-Bild
VÖ: 23.01.2009
Bandinfo:
Genre: Stoner Metal
Label: Relapse Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nach über einem halben Jahrzehnt Pause kehren nun also auch die semilegendären Sludge-Metaller 16 aus der Versenkung zurück, die allerdings nur in Japan so einigermaßen erfolgreich waren, während man sich hierzulande höchstens noch an das von Pushead (METALLICA, PRONG, S.O.D.) entworfene Plattencover ihres Debüts „Curves that Kick“ erinnern dürfte.

16 legen, wie die meisten Sludge Bands, ihr Hauptaugenmerk auf einen destruktiven, alles niederwalzenden Sound. Die Musiker lassen ihrer Wut und Frustration freien Lauf, und bei den ersten beiden Songs ist man von dieser heranbrausenden Urgewalt auch noch ziemlich beeindruckt. Da die Nummern allerdings stets nach dem gleichen Muster gestrickt sind, wird die fehlende Abwechslung mit der Zeit immer augenscheinlicher, und man beginnt sich an die heftigen Ausbrüche zu gewöhnen. Zwar versuchen die Gitarren stets kleine Akzente zu setzen, aber das extrem monotone Gebrüll des Sängers lässt feineren Nuancen nur mehr sehr wenig Platz.

Die Band mag durchaus authentisch wirken, ihre schlechte Laune kauft man ihnen auf alle Fälle ab, aber auf Dauer fühlt man sich von der Eintönigkeit der Platte doch etwas erschlagen. Als Ventil zum Dampfablassen eignet sich „Bridges to Burn“ allemal, im direkten Vergleich mit ähnlich veranlagten Bands wie DOWN oder den MELVINS, lassen 16 jedoch weiterhin eine gewisse Genialität vermissen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (27.01.2009)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE