Root - The Book

Artikel-Bild
VÖ: 10.12.2008
Bandinfo: ROOT
Genre: Dark Metal
Label: I Hate Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Der Begriff „Kult“ wird im Metalbereich beim Gespräch über eine ältere Band gerne aus dem Hut gezaubert und wirkt bisweilen wie ein verwaschener Allerweltsbegriff. Warum sollte jede schwedische Death Metal Band aus der Stockholmer oder Göteborger Welle gleichzeitig auch „Kult“ sein? Nur wenige Bands verdienen sich diese Bezeichnung: ROOT aus Tschechien sind eine jener Bands!

Bereits seit 1987 in Sachen Metal unterwegs, entwickelten ROOT im Laufe der Jahre ein eigenes, musikalisches Gesicht, das man als Metal-Fan nur lieben oder hassen kann. “The Book“ ist wohl eines der polarisierendsten Werke der Mannen um den “Big Boss“, das nun auf “I Hate Records“ endlich wieder veröffentlicht wurde. Im Gegensatz zu vielen gängigen Re-Releases macht diese Wiederveröffentlichung – auch abseits des gebotenen Bonusmaterials – durchaus Sinn, da “The Book“ in der Originalfassung kaum noch zu erstehen ist.

Inhaltlich hat sich bei der Wiederveröffentlichung nur wenig verändert: ROOT lassen die Black Metal-Roots (ein dämliches Wortspiel, aber auch nur bedingt zu vermeiden) großteils außen vor. Hier regiert die dunkle Theatralik zwischen melancholischem Pathos und gezügelter Aggression. Dabei wird schnell deutlich, dass diese Band eindeutig vom interessanten Gesang des Bandchefs lebt: Der “Big Boss“ verfügt über ein düsteres Organ, das vor allem in seinen tiefsten Stimmlagen eine ordentliche Bandbreite an Emotionen vermitteln kann. Diese stimmliche Bandbreite ist nicht nur ein wichtiges Objekt des bandeigenen Sounds, sondern rettet auch so manchen Durchschnittstrack vor dem qualitativen Versinken. Dennoch dominieren auf “The Book“ die typischen ROOT-Songs, die mit einer einzigartigen Atmosphäre und schwer zu vergessenden Refrains glänzen. Wer “The Mythical Words of the Wise“, “The Curse – Durron”, “Lykorian” oder “Corabeu 1 & 2” nicht kennt, hat sowieso etwas aufzuholen!

Die vier Bonus Tracks sind Demo Versionen aus dem Jahr 1997, die nicht jedem Fan zusagen werden. Darauf agieren ROOT um einiges unmetallischer, bzw. lassen der Elektronik einen größeren Einfluss. Was rauskommt, sagt mir nicht unbedingt zu, kann aber für manche Fans eine interessante Sache sein, da jene Demoversionen sich doch deutlich von den Endversionen unterscheiden.

Es bleibt festzuhalten, dass “I Hate Records“ für diese Wiederveröffentlichung zu danken ist!
Ein solches Werk mit Punkten zu bewerten ist schwierig, was nicht nur an der Originalität der Band (und der damit einhergehenden Schwierigkeit eine Zielgruppe zu definieren), sondern eben auch am Status der „Wiederveröffentlichung“ liegt. Dementsprechend ist meine Wertung nur eine ungefähre Richtlinie. Meine ideologische Beurteilung hab ich bereits in Absatz eins verlauten lassen: ROOT sind einfach „Kult“!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: El Greco (01.02.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE