Pure Reason Revolution - Amor Vincit Omnia

Artikel-Bild
VÖ: 06.03.2009
Bandinfo: Pure Reason Revolution
Genre: Progressive Rock
Label: Superball Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit ihrem Debüt „The Dark Third“ konnten sich PURE REASON REVOLUTION gleich an die Spitze der britischen Nu-Prog Bewegung spielen, wo sie sich mit sphärischen Klängen als sanftere Alternative zu OCEANSIZE und AMPLIFIER etabliert haben. „Amor Vincit Omnia“ weigert sich allerdings stur diesen Weg weiter zu verfolgen, und überrascht mit einer völligen Neuorientierung, die mit sämtlichen Erwartungshaltungen radikal bricht. Die Einflüsse von PINK FLOYD sind zwar immer noch dezent spürbar, nur wurden diese nun gründlich überarbeitet, und danach geradewegs in die Disco entführt.

Zur allgemeinen Irritation wurde die tanzbarste Nummer („Les malheurs“) auch noch an den Anfang des Albums gestellt, weshalb man zunächst glaubt eine Platte von IAMX eingelegt zu haben, ehe die mehrstimmigen Gesangslinien sogar die KLAXONS heraufbeschwören. Bei „Victorious Cupid“ und „Deus Ex Machina“ wird der Sound dann rockiger, und die Band tastet sich mit progressiven Elektronikspielereien ganz nahe an OSI heran. Die zweite Plattenhälfte ist ein wenig ruhiger und verträumter, weshalb sie etwas mehr an den Vorgänger erinnert. Dennoch bleibt auch hier die bisherige elektronische Dominanz vorherrschend, und so ist zwischen Trance Klängen und 80er Synth-Pop Einflüssen, sogar noch Platz für eine Prise KRAFTWERK („Disconnect“).

PURE REASON REVOLUTION haben es sich nicht einfach gemacht, und werden mit ihrem Zweitwerk bei einigen Prog-Puristen sicherlich auf Unverständnis stoßen. Wer dieser Platte jedoch unvoreingenommen gegenübertritt, der wird mit einem innovativen und mutigen Stück Musik belohnt, dessen Qualitäten man gar nicht hoch genug loben kann.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: bender (19.03.2009)

WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE