Exila - My Own Army

Artikel-Bild
VÖ: 20.02.2009
Bandinfo: Exilia
Genre: Metal
Label: AFM Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Viel ist von der überschwänglichen Crossover-Welle der ausgehenden 90er Jahre nicht übrig geblieben. Nachdem Acts wie die fabelhaften GUANO APES ihre Karriere vorzeitig an den Nagel hingen und auch andere, mehr oder minder erfolgreiche, Gruppierungen mit weiblichen Frontern nicht mehr wie kleine Pilze aus der Erde schießen, sind die Italiener von EXILIA rund um Frontfrau Masha Mismane eine erfreuliche Ausnahme in diesem musikalischen Sektor.

Mit "My Own Army" legen sie nun ihr viertes offizielles Album seit dem Debüt aus dem Jahre 2000 ab. Wiederum erstarkt macht sich der Vierer auf, um die Metal-Welt noch einmal durcheinander zu wirbeln. Die zwölf Songs bieten gewohnt qualitatives Material, das ein weites Spektrum an Vielfalt zu bieten hat. Der schnelle Opener "Phoenix" gibt schon einmal den eingeschlagenen Weg vor und zeigt, wohin EXILIA in ihrer Karriere noch wollen. Ein Phoenix ist sowieso der beste Vergleich, den man an dieser Stelle anbringen kann. Kein anderes Wesen stellt eine annähernde Wiedergeburt besser dar...

Eine Wiedergeburt in diesem Sinne gelingt EXILIA dann aber doch nicht, zu sehr klingt das Songmaterial nach den alten, durchaus erfolgreichen und überzeugenden Trademarks. Von ruhigeren Tracks über wütende Metal-Stampfer (der Chorus von "The Hunter" ist einfach göttlich!) bis hin zu mächtigen Power-Balladen, decken die vier Italiener die gesamte Bandbreite harter und moderner Musik bestens ab. Sogar eine Cover-Version von Phil Collins' "In The Air Tonight" hat sich auf die endgültige Platte geschlichen. Eine Idee, die sicher nicht schlecht umgesetzt wurde, auf die man aber im Endeffekt sicherlich hätte verzichten können. Zu viel gutes und vor allem eigenes Material stünde EXILIA zur Verfügung.

"My Own Army" ist im Gesamten gesehen ein gutklassiges Metal-Feuerwerk geworden, das sich definitiv auch am heutigen Markt noch sehr gut verkaufen lässt. Verkaufen lässt sich zwar vieles gut, doch diese Band bringt auch noch die nötige Portion an Qualität mit. Hier wirkt nichts gekünstelt. Masha schreit sich ihre Seele aus dem kleinen Leib und die Atmosphäre, die ein wenig an ein Live-Konzert erinnert, ist bei der Produktion bestens eingefangen worden.

EXILIA legen ein gutes Album ab, wobei die Innovation dabei natürlich nicht an oberster und erster Stelle steht. So richtig neu klingt das Gebotene leider nicht, doch auf alle Fälle kann man sich auf diese Italiener verlassen, dass sie immer wieder gute Alben ablegen und hoffentlich auch noch länger werden...



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: mat (07.04.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE