Static X - Cult of Static

Artikel-Bild
VÖ: 27.03.2009
Bandinfo: Static X
Genre: Nu Metal
Label: Warner Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Na ja, Kult müssen wir keinen betreiben um STATIC-X, da können die Haare von Mastermind Wayne Static noch so in die Höhe stehen… ABER der neue Output aus Los Angeles knüpft wieder in vielen Phasen an frühere, doch einigermaßen ruhmreiche Zeiten an. Vergessen sind Alben wie „Start A War“, oder der direkte Cult Vorgänger „Cannibal“, der Mann mit der höchsten Frisur im Metalbusiness hat sich eine gewisse Grundverspieltheit zurückgeholt.

Das beginnt schon beim Opener „Lunatic“ (featuring Dave Mustaine an der Axt!), wird im rockig-flockigen „Z28“ fortgeführt, darf in „Tera-Fied“ sogar ein wenig nachdenklich werden und gefällt mit fettem Industrialgroove in der ersten Singleauskoppelung „Stingwray“. Ähnlich beleibt im Pott watet „Nocturnally“ umher. Beim abschließenden "Grind 2 Halt" bezirzt uns Mr. Wayne gar mit leicht kitschigen, aber träumerisch verspielten Keyboardeinlagen. In Summe gesehen stört lediglich die bei Zeiten leichte Monotonie in den Strukturen, aber genau das sind wir von STATIC-X ja schon seit mittlerweile satten 15 Jahren gewohnt.

„Cult of Static“ ist ein wichtiger und auch verdammt richtiger Schritt der Band Back To The Roots. Ein „Wisconsin Death Trip“ (1998) werden sie zwar nie wieder zusammenbasteln, aber der neue Elf-Tracker kann gut und gerne als eines der besseren Outputs von Mr. Static & Co. angesehen werden – und derer gibt es ja mittlerweile auch schon ganze Acht!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (05.04.2009)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE