Lacuna Coil - Shallow Life

Artikel-Bild
VÖ: 17.04.2009
Bandinfo: LACUNA COIL
Genre: Gothic Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit “Karmacode” konnten LACUNA COIL erstmals auf breiter Ebene größere Erfolge feiern, auch wenn sie dafür einige kommerzielle Zugeständnisse machen mussten, die ihnen manche Fans recht übel genommen haben. Der Nachfolger „Shallow Life“ hat drei Jahre auf sich warten lassen, und geht den bereits eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Mit Hilfe des Produzenten von LINKIN PARK und AVRIL LAVIGNE, haben sich die Italiener die letzten Ecken und Kanten abschleifen lassen, damit die Platte auch ja ohne Umwege direkt in die Charts gelangen kann.

Nun muss eine kommerzielle Veränderung nicht immer gleich den Untergang des Abendlandes bedeuten, aber nur wenige Bands schaffen eine solche Metamorphose, ohne dabei an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Und auch bei LACUNA COIL scheint vieles auf den schnellen Erfolg hin programmiert worden zu sein, denn mit Gothic oder gar Metal hat ihr Sound nicht mehr viel gemein. „Shallow Life“ ist mit Ohrwürmern und schmalzigen Balladen nur so voll gepackt, die zwar allesamt gefällig und nett klingen, dabei aber permanent nach häufigen Radioeinsetzen schielen. So verkommen die wenigen etwas härteren Nummern („I`m not afraid“, „Runaway“) zu billigen LINKIN PARK Kopien, während die ruhigeren Stücke den Pathos von EVANESCENCE versprühen, ohne dabei auf deren Plattitüden zu verzichten.

Nur dank der soliden Gesangsleistung von Cristina Scabbia, rettet sich „Shallow Life“ gerade noch in die Mittelmäßigkeit. Diese mag zwar eine fruchtbare Basis für weitere Erfolge bedeuten, aber mit diesem klaren Bekenntnis zum eigenen Ausverkauf, dürften die Italiener einigen Fans ziemlich vor den Kopf stoßen.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: bender (22.04.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE