Sunstorm - House Of Dreams

Artikel-Bild
VÖ: 17.04.2009
Bandinfo: SUNSTORM
Genre: Melodic Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Ein gefundenes Fressen für alle Freunde von gediegenem AOR - das sollte das vorliegende Scheibchen von SUNSTORM allemal sein! Denn niemand geringerer als die Rock-Röhre und lebende Legende Joe Lynn Turner steht bei dieser Truppe hinterm Mikro; und mit so einem großkalibrigen Sänger am Start kann eigentlich schon nichts mehr schief gehen.

Und das tut es auch nicht - SUNSTORM liefern auf dem Nachfolger zu ihrem selbstbetitelten Debüt aus 2006 wiederum erstklassigen melodischen Rock im Stile von ASIA, HOUSE OF LORDS, JOURNEY oder auch SURVIVOR ab, und können dabei nebst der erwartungsgemäß starken Gesangsleistung von Mr. Turner auch mit einer amtlich drückenden und knackigen Produktion aufwarten, bei der von den screamenden Gitarrensoli bis hin zum ordentlich reinhauenden Schlagzeug alles absolut astrein ist und in sich stimmig präsentiert wird - genau so muss das sein! Als besonders erfreulich erweist sich dann auch die Tatsache, dass man nebst ordentlichen Individualperformances von hochklassigen Musikern auch mal wieder richtig gutes Songmaterial präsentiert bekommt; gar zu oft wird ja im AOR-Bereich mit billiger Effekthascherei gearbeitet und versucht, mittels eines Pseudo-Achtziger-Sounds über Defizite im Songwriting hinwegzutäuschen; bei SUNSTORM steht zwar im Sound-Department auch ganz groß "1987" drauf, vor allem was die sehr authentischen Synthie-Sounds angeht, aber SUNSTORM müssen diese "Tributfaktoren" an (auch die eigenen) vergangenen Tage nicht zu Platzhaltern für fehlendes Fingerspitzengefühl bei den Songs an sich degradieren; vielmehr passt der Sound einfach ganz toll zu den Songs und umgekehrt.

Zwischendurch hat man auch wirklich zündende Hooks am Start, und es blitzen auch mal Reminiszenzen an alte BON JOVI zu "Runaway"-Zeiten auf. Einzig die Lyrics sind vielleicht nicht jedermanns Sache, passen aber natürlich als solche auch hervorragend zum Gesamtkonzept; und selbstverständlich werden daher in jedem einzelnen Song ausschließlich die ganz, ganz, ganz großen Emotionen für die Ewigkeit und alle Zeiten besungen. Dass so ein Unterfangen mitunter ins Kitschige abdriftet, versteht sich von selbst, und gehört ja auch eigentlich irgendwie dazu. Mit anderen Worten: Wenn gerade Filme wie "Breakfast Club", "St. Elmo's Fire" oder "Rocky IV" gedreht würden, dann würde es wohl auch der eine odere andere Track von SUNSTORMs "House Of Dreams" auf einen dieser Filmsoundtracks schaffen.

Also Aufruf an alle Fans der oben bereits angesprochenen Bands: Flott mal die Leggings rausholen, Haare schön auftoupieren, und dann wird abgerockt!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Dragonslayer (07.05.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - HUMAN :||: NATURE
ANZEIGE