Tim "Ripper" Owens - Play My Game

Artikel-Bild
VÖ: 15.05.2009
Bandinfo: Tim "Ripper" Owens
Genre: Metal
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Nun hat TIM “RIPPER” OWENS es geschafft. Mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Gäste hat er ein Soloalbum veröffentlicht. "Play My Game" heißt das gute Stück und vermutlich ist es eine Aufforderung an die Musikgemeinde, das auch genau so zu sehen. Es ist sein ureigenes Spiel dieses Mal und dazu hat er eine hochkarätige Mannschaft zusammengetrommelt.

Die Frage ist, ob das alleine ausreicht, um auch zu gewinnen. Der erste Song heißt bezeichnenderweise denn auch gleich "Starting Over". Ein verhältnismäßig ruhiger Song, in dem Bob Kulick mit einem netten Gitarrensolo glänzt. "Believe", der zweite Song ist etwas härter, aber immer noch in gemäßigtem Tempo. Furios startet „The Cover Up“, in dem Ripper zeigt, was er mit seiner Stimme drauf hat. Auch der Song “Death Race“ hat etwas mehr von dem Tempo, das man sich im ganzen Album gewünscht hätte.

Die gesanglichen Qualitäten eines „Ripper“ Owens stehen in seinem ersten Soloalbum außer Frage, das Können seiner Mitspieler auch nicht. Die Judas Priest Einflüsse sind unverkennbar, dennoch setzt sich kein Song wirklich im Hinterkopf fest, es klingt z. T. einfach zu einförmig. Das ist das große Manko dieses Albums, technisch gut gemacht, aber zu mechanisch und gefühllos.

Fazit: Es ist ein solides Metalalbum, das für „Ripper“ Owens Fans sicher ein Muss ist, wenn man es nicht im Schrank stehen hat, ist es aber auch keine Katastrophe.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Chrissie (02.06.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE