Eternal tears of sorrow - Children Of The Dark Waters

Artikel-Bild
VÖ: 22.05.2009
Bandinfo: Eternal Tears Of Sorrow
Genre: Melodic Death Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Zwölf Jahre ist es bereits her, dass die finnischen Jungs von ETERNAL TEARS OF SORROW ihr Debüt-Album veröffentlicht haben. "Sinner's Serenade" hieß die Scheibe damals und ein Dutzend an Jahren später, erscheint bereits Album Nummer Sechs namens "Children Of The Dark Waters". Wie zu erwarten, stellt das zweite Album nach erneuter Wiedervereinigung eine gekonnte Mischung aus bombastischen Gothic-Melodien und herben Growls dar. Neben der neuesten Platte von AMORPHIS gehört dieses Album mit Sicherheit zu den derzeitigen Highlights aller Genre-Fans!

Wer sich "Children Of The Dark Waters" anhört, dem wird sofort die äußerst druckvolle Produktion auffallen, die dieses Mal einen gesonderten Pluspunkt verdient. Die Gitarren dampfen so stark aus den Boxen wie noch nie zuvor. Vor allem auf "Baptized By The Blood Of Angels" pumpt einem das Blut im unregelmäßigen Rhythmus durch die Adern. Der schnelle und trotzdem eingängige Grundriff reißt alles mit sich mit und stellt sogar die Schreie von Altti Veteläinen ein wenig in den Hintergrund. Das darauffolgende "Tears Of The Autumn Rain" ist in der finnischen Heimat der Band schon längst ein unerwarteter Chartbreaker geworden. Vor allem die poppige Struktur des Songs und der eingängige Refrain, der als cleaner Part in choraler Form vorgetragen wird, macht aus diesem Song mit Sicherheit das Highlight der Scheibe. "Summon The Wild" packt dafür dann wieder die etwas härtere Gangart aus und knüppelt uns einen brutalen Riff um die Ohren, der einen wirklich zu überraschen vermag.

Die Beschreibung dieser Titel nehme ich nur als Beweis her, dass ETERNAL TEARS OF SORROW auch mit "Children Of The Dark Waters" wieder eine äußerst abwechslungsreiche Platte aufgenommen haben, die man als Genre-Kenner unbedingt haben sollte. Der ein oder andere Keyboard-Lauf klingt zwar schon etwas zu oft benutzt, alles in allem ist die Band aber ohne Zweifel noch immer in der Lage, ein gutes Album einzuspielen, was sich durch vorliegenden Longplayer eindeutig beweisen lässt. "Children Of The Dark Waters" ist ein gutes Album geworden, das zwar nicht von vorne bis hinten und über die gesamte Spielzeit zwingend ist, nett anzuhören und überdurchschnittlich gut ist es aber allemal!



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: mat (09.06.2009)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE