Church Of Misery - Houses of the Unholy

Artikel-Bild
VÖ: 29.05.2009
Bandinfo: Church Of Misery
Genre: Doom Metal
Label: Rise Above Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Amerikanische Serienkiller sind durch die Grausamkeit ihrer Verbrechen in die Geschichte eingegangen, und wurden mit der Zeit beinahe zu modernen Ikonen der Populärkultur hochstilisiert. Bis heute üben ihre Taten auf viele Menschen eine gewisse Faszination aus, wobei diese sogar bis in den fernsten Osten reicht. Die japanischen Sludge-Metaller CHURCH OF MISERY waren von diesen Verbrechern sogar so angetan, dass sie sich auf all ihren Alben ausschließlich diesem Thema gewidmet haben.

Selbstredend werden auch auf „Houses of the Unholy“ die Taten von berühmten US Mördern wie Albert Fish („The Gray Man“), oder Richard Speck („Born to raise Hell“) vertont, wobei die musikalische Umsetzung natürlich auch entsprechend brachial ausgefallen ist. Ihre Mischung aus Sludge, Doom und 70s Rock erweist sich als eine treffsichere Untermalung der makabren Geschichten, und erinnert dabei öfters an eine kaputte Version von DOWN. Damit die Musik nicht zu einem monotonen Einheitsbrei verkommt, werden regelmäßig thematisch passende Sprachsamples, oder auch mal ausufernde Gitarrensoli eingebaut. Einzig der relativ schwache Sänger nervt ein wenig, da es seinem eindimensionalen Geschrei an jeglicher Ausdruckskraft mangelt.

Nachdem die bisherigen Veröffentlichungen von CHURCH OF MISERY außerhalb Japans nur schwer erhältlich waren, kann „Houses of the Unholy“ nun erstmals weltweit erworben werden. Und jeder der einen Hang zum Makabren hat, sowie die MELVINS für die größte Band der Welt hält, wird darüber außerordentlich glücklich sein.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: bender (14.06.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE