The Butterfly Effect - Final Conversation of Kings

Artikel-Bild
VÖ: 26.06.2009
Bandinfo: The Butterfly Effect
Genre: Progressive Rock
Label: SPV / Steamhammer
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit einiger Verspätung bringt Superball Music das dritte Album von THE BUTTERFLY EFFECT bei uns auf den Markt, und da das noch recht junge Label bislang eigentlich nur hochkarätige Veröffentlichungen vorzuweisen hat, sind die Erwartungshaltungen dementsprechend hoch. Im Gegensatz zu OCEANSIZE oder PURE REASON REVOLUTION erscheint die Progressive Rock Variante der Australier jedoch deutlich konservativer, wobei sie auch nicht ganz leugnen können, dass sie ursprünglich sogar dem NU Metal Sumpf entsprungen sind.

Zwar lässt die vielversprechenden Eröffnungsnummer „Worlds on Fire“ noch Großes erhoffen, aber danach kommen die Spuren ihrer Vergangenheit immer mehr durch. Sie legen etwas zuviel Wert auf dramatische Gesten und ausufernden Pathos, weshalb sie öfters wie eine anspruchsvollere Version von STAIND oder COLD klingen, oder wie bei „In these Hands“ sogar zu einer 30 SECONDS TO MARS Kopie verkommen. Der absolute Tiefpunkt ist dann bei „Window and the Watcher“ erreicht, wo ein platter Refrain, sowie eine recht schwache Gesangsleistung ziemlich an den Nerven zehren.

Für Post-Grunge Hörer ist „Final Conversation of Kings“ sicher eine feine Sache, aber dem Anhänger progressiverer Klänge wird die Platte wohl etwas zu banal erscheinen. Genauer betrachtet sind THE BUTTERFLY EFFECT von einer Band wie NICKELBACK gar nicht so weit entfernt, während sie zu ihren deutlich innovativeren Labelkollegen nicht ganz so gut passen wollen.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: bender (24.07.2009)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE