Rebellion - Arise – From Ginnungagap To Ragnarök – The History Of The Vikings – Volume III

Artikel-Bild
VÖ: 24.07.2009
Bandinfo: REBELLION
Genre: Heavy Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Gerade besprach ich noch REBELLIONs EP "The Clans Are Marching", nun steht bereits der Longplayer "Arise – From Ginnungagap To Ragnarök – The History Of The Vikings – Volume III" auf dem Programm. Die Deutschen beschließen mit dem Album ihre Wikinger-Trilogie. Im Gegensatz zum Albumnamen haben REBELLION den Stücken kurze und einprägsame Titel verpasst.

Mit der dynamischen Nummer "War" beginnt der Reigen. Michael Seifert singt teilweise sehr aggressiv und stößt fast in Melo-Death-Bereiche vor. Der Aufbau basiert auf einem mächtigen Groove, aber der Höhepunkt ist gut erarbeitet. "Arise", das mir schon von der EP bekannt war, bringt neben der Power auch die melodisch-epische Seite ins Spiel. Als Gegenstück dazu wirkt "Asgard" eher düster und unheilvoll und wartet mit fast doomigen Riffing auf. Nicht nur wegen des Titels "Odin" weckt der nächste Track so ein paar Erinnerungen an MANOWAR zu besseren Zeiten. Brachte bis dahin jeder Song neue Akzente, erscheint "Runes" erst ein wenig belanglos, zaubert aber dann doch ein starkes Solo aus dem Ärmel. Von dem Titel "Bolverk" erwartet man eine ordentliche Dröhnung, und diese bekommt man auch serviert.

Als nächstes darf Odins Sohn "Thor" ran. Der Song ist wieder epischer arrangiert und baut auch auf wechselnden Intensitäten auf. Das bringt nicht nur viel Abwechslung mit sich, sondern sorgt auch dafür, dass die 9-Minuten-Nummer ohne Längen bleibt. An der Grenze zum Thrash bewegen sich REBELLION bei "Evil", und auch "Loki" spielt sich auf der druckvollen Seite ab. In "Prelude" ist das Verhältnis von Melodie zu Power ausgewogener und das Riffing packt einige Highlights aus. "Ragnarök", der zweite Track, der zuvor schon auf "The Clans Are Marching" veröffentlicht wurde, ist schön episch und glänzt mit einem hymnischen Refrain und gelungenem Lead-Solo. Der Schlusstrack "Einherjar" fährt auf der epischen, getragenen Schiene weiter, bzw. kristallisiert sich als das epische Highlight heraus. Der Höhepunkt ist emotional und mit der choralen Untermalung auch wieder sehr hymnisch.

"Arise – From Ginnungagap To Ragnarök – The History Of The Vikings – Volume III" ist ein gelungener Abschluss von REBELLIONs Wikinger-Trilogie. Ob das Album nun besser ist als "Sagas Of Iceland" oder "Miklagard" möchte ich nicht entscheiden. Mir gefallen alle drei sehr gut. "Arise – From Ginnungagap To Ragnarök – The History Of The Vikings – Volume III" spielt sich auf einem durchgehend hohen Level ab. Die Anhänger des traditionellen Metal und Power Metal werden sicherlich nicht enttäuscht werden.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Django (27.07.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE