Bright Ophidia - Set Your Madness Free

Artikel-Bild
VÖ: 06.06.2009
Bandinfo: Bright Ophidia
Genre: Metal
Label: Revolution Records
Hören & Kaufen: Ebay
Lineup  |  Trackliste

BRIGHT OPHIDIA rühmen sich mit einer breiten Stilvielfalt, weshalb sie auch gerne in die Progressive-Metal Schublade gesteckt werden. Nüchtern betrachtet werden allerdings nur möglichst viele Einflüsse zusammengeworfen, und danach irgendwie wieder zusammengesetzt. Ein wirklich schlüssiges Ergebnis entsteht dabei nur selten, da es den Polen nicht wirklich gelingt, die unterschiedlichen Stile sinnvoll miteinander zu verbinden.

So versucht man bei „Magma“ NU Metal mit etwas Jazz anzureichern, was prinzipiell noch recht interessant sein könnte, in diesem Fall aber vollkommen willkürlich erscheint, da die holprigen Übergänge jegliches Feingefühl vermissen lassen. Noch schlimmer wird es jedoch beim Titelsong, der wie eine interessante Gothic-Rock Nunmer beginnt, und dann ganz plötzlich zu einem komischen Corssover-Song mutiert. Dazwischen versucht die Band auch Industrial Einflüsse einzuarbeiten („Chanting of a Maniac“), was den Sänger seltsamerweise dazu veranlasst hat, hier MARILYN MANSON zu imitieren.

Interessante Ansätze sind auf „Set Your Madness Free“ durchaus vorhanden, und manche Passagen lassen kurz aufhorchen, aber in seiner Gesamtheit wird das Album von einer ziemlichen Orientierungslosigkeit geprägt. Wer jedoch schon immer wissen wollte, wie es klingt wenn KORN den „Jazzman“ machen, der sollte mal in dieses Werk von BRIGHT OPHIDIA hineinhören.



Bewertung: 2.5 / 5.0
Autor: bender (07.08.2009)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE