The Real Chief Jacksons of Justice - World Justice

Artikel-Bild
VÖ: 01.06.2008
Bandinfo: The Real Chief Jacksons of Justice
Genre: Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Ebay
Lineup  |  Trackliste

THE REAL CHIEF JACKSONS OF JUSTICE haben nicht nur einen viel zu langen Bandnamen, sondern auch noch völlig weltfremde Ansichten, was ihre eigene musikalische Ausrichtung betrifft. Dass ihre Wurzeln im Punk und Hardcore liegen kann man nicht bestreiten, aber die angeführten Einflüsse von DREAM THEATER, MASTODON oder MESHUGGAH sind ebenso reine Phantasiegebilde, wie ihre angeblich komplexen Songstrukturen.

Ein so unbeholfenes Aneinanderreihen von unzusammenhängenden Songpassagen wie in „JacksonSkill”, kann unmöglich als anspruchsvoll bezeichnet werden, da hier jegliches kompositorische Feingefühl fehlt. Auch „DanceTapeJackson“ ist musikalisch um keinen Deut besser, aber dafür wird erstmals im breitesten Dialekt gesungen. Erst bei „Motha“ schafft es die Band annähernd strukturiert in einem Song vorzugehen, was aber nicht lange anhält, da sie dann glauben ein völlig deplaziertes PINK FLOYD Zitat einbringen zu müssen, wodurch erneut alles über den Haufen geworfen wird.

THE REAL CHIEF JACKSONS OF JUSTICE wollen originell sein, aber zur Umsetzung ihrer Ideen fehlt ihnen ganz einfach das nötige Können. „World Justice“ ist voll mit unmotivierten Rhythmuswechseln, die so klingen, als würde sich die Band ständig verspielen. So etwas ist nicht einmal annähernd progressiv, sondern im höchsten Maße dilettantisch, und sollte in diesem Stadium eigentlich nicht auf unbedarfte Hörer losgelassen werden.



Bewertung: 1.0 / 5.0
Autor: bender (29.08.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE