Sonata Arctica - The Days Of Grays

Artikel-Bild
VÖ: 18.09.2009
Bandinfo: SONATA ARCTICA
Genre: Melodic Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

SONATA ARCTICA in Reinkultur. Mit diesen Worten kann man wohl am ehesten das neueste Werk der finnischen Power Metal-Combo beschreiben. Nach dem melodischen „Reckoning Night“ und der progressiven Odyssee in Form von „Unia“, veröffentlichen die Jungs rund um Fronter und Mastermind Tony Kakko nun bereits das sechste Album ihrer Karriere und „The Days Of Grays“ hat es definitiv in sich. In einem früheren Interview hat mir Tony Kakko bereits erklärt, dass die neue Scheibe die abwechslungsreichste und innovativste der gesamten Diskographie werden solle und nach vielen Durchläufen muss man offen und ehrlich zugeben – der gute Mann hatte durchaus Recht.

„The Days Of Grays“ vereint alle Stärken der Gruppierung auf einer Scheibe. Egal, ob progressive Elemente („Zeroes“), schnelle Power Metal-Melodien (die Vorab-Single „Flag In The Ground“) oder eingängige Balladen („Breathing“) – „The Days Of Grays“ hat alles zu bieten, was sich das gediegene (Power) Metal-Herz so wünscht. Die Sperrigkeit von „Unia“ wurde dieses Mal etwas abgelegt, denn „The Days Of Grays“ gestaltet sich viel hörerfreundlicher und melodischer als noch der schwer zugängliche Vorgänger.

Auch wenn sich viele Fans der Finnen mit der neuen Scheibe etwas vor den Kopf gestoßen fühlen werden, können SONATA ARCTICA mit „The Days Of Grays“ mit Sicherheit neue Hörer gewinnen, denn die Platte gestaltet sich abwechslungsreich, frisch und schlicht und einfach überzeugend. Der erste Hördurchgang vergeht wie im Flug und zuerst lehnt man sich zwar etwas überrascht zurück, doch nach mehrmaligem Konsum steht der Gesamteindruck eindeutig fest. SONATA ARCTICA sind zurück, variabler denn je. Obwohl Abwechslung nicht gleich Abwechslung ist, gibt es bei den Finnen einfach keinen Status quo. Wie es weiter geht, bleibt abzuwarten, doch mit „The Days Of Grays“ legen die Arcticaner einen weiteren Beweis ihres musikalischen Könnens ab. Für eingefleischte Fans sowieso ein Pflichtkauf, aber auch Anhänger von progressivem Material sollten einmal ein Ohr riskieren. Es lohnt sich definitiv!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: mat (29.09.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: IMMORTAL - The Seventh Date Of Blashyrkh
ANZEIGE