RED CIRCUIT - Homeland

Artikel-Bild
VÖ: 28.08.2009
Bandinfo: Red Circuit
Genre: Progressive Metal
Label: Limb Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit RED CIRCUIT haben wir eine Prog-Power Band aus deutschen Landen, die mal keinen faden Nachgeschmack im Mund hinterlässt. Das Baby von Markus Teske, seines Zeichens auch Produzent solcher Größen wie Symphony X oder Vanden Plas hat außerdem noch die hochkarätigen Musiker Chity Somapala (Vocals, ex-Firewind, ex-Avalon, Faro, Civilization One), Chris Moser (Gitarre), Thomas Schmitt (Bass) und Andy Klein (Schlagzeug) mit an Board.
Auf das zweite Album „Homeland“ mussten wir 3 Jahre warten, eine Zeit, die sich allerdings gelohnt hat. Die Songs sind sehr kraftvoll, mit einem guten Anteil an Powermetal, das Songwriting ist dabei aber so ausgefeilt, die Prog-Anteile so komplex, dass hier beide Spektren bestens abgedeckt werden und alle auf ihre Kosten kommen.

Dies ist eines der Alben, in denen mir Sänger Chity Somapala absolut gut gefällt. Seine raue, kräftige Stimme ist wie für die Musik von Red Circuit gemacht…und die ist wirklich hörenswert.
Eingängige Melodien, gepaart mit harten Riffs und virtuosen, zum Teil orchestralen Keyboards, es geht eindeutig härter zur Sache, als beim Vorgänger Trance State.

Dem Sound merkt man an, dass mit Markus Teske einfach ein Meister seines Fachs am Werk war.
RED CIRCUIT brauchen sich hinter den Größen aus diesem Genre nicht zu verstecken, sie haben ein eigenständiges, abwechslungsreiches Album abgeliefert, das zwar in manchem wie eine etwas härtere Version von Vanden Plas wirkt, was sich aber durch das Mitwirken von Andy Kuntz erklären lässt, der sowohl in einigen Parts die Vocals beigesteuert hat, als auch beim Songwriting involviert war.

Fazit: Guter Prog-Power aus Deutschland, Prädikat empfehlenswert!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Chrissie (22.10.2009)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE