The Pleasures - Oh Yeah Revolution

Artikel-Bild
VÖ: 23.10.2009
Bandinfo: The Pleasures
Genre: Glam Rock
Label: Dockyard1 Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wir schreiben das Jahr 2009 und ein gewisses Genre namens Glam Rock weilt eigentlich nicht mehr unter uns. Wie gesagt – eigentlich?! In jeder Dekade kommt es immer wieder vor, dass sich ein paar junge Männer in diese Stilistik verlieben und alles daran setzen, um in Frauenkostümen und mit toupierten Haaren ein optisches Highlight zu bieten. Leider kommt es dabei oft genug vor, dass der ästhetische Wert oberste Priorität hat, während die Qualität der Musik herb darunter leidet.

Bei THE PLEASURES aus unserem Nachbarland Deutschland hatte ich zuerst genau diese Befürchtungen. Ein knallbuntes, abgedrehtes Cover, das das Album „Oh Yeah Revolution“ ziert und auch der wenig einfallsreiche Titel ließen mich zu Beginn Schlimmes vermuten, doch wie so Vieles im Leben kam es auch in diesem Fall anders als erwartet. „Oh Yeah Revolution“ ist nämlich ein richtig anständiges Glam Rock-Album geworden, dass ich mir in dieser Form nicht unbedingt erwartet hätte. Vor allem eine gewisse Vielfältigkeit zeichnet das Album aus, denn die musikalische Ausrichtung reicht von stadiontauglichem Rock über Balladen bis hin zu Uptempo-Rocknummern („Skullhammer“). Auch dramatische Elemente lassen nicht auf sich warten und werden gekonnt in den stilistischen Mix eingebaut.

Die Front-Fraktion rund um Dancette und Lord Pleasure (welch Einfallsreichtum?!) legen eine gute Leistung ab und beweisen, dass man nicht nur mit THE PLEASURES, sondern auch mit dem guten, alten Glamour Rock noch rechnen kann. „Oh Yeah Revolution“ ist kein perfektes Album geworden und kann auch nicht mit besonderen Neuerungen überraschen. Das Besondere an der Platte ist einfach, dass die Jungs keinen einzigen Durchhänger auf CD gebrannt haben, sondern ein hitverdächtiges Ensemble an Songs ablegen, das ein Drücken der Skip-Taste unnötig macht. Mit neuem Label (Dockyard 1) im Rücken, geben THE PLEASURES Gas, fallen auf UND können Musik machen und genau das soll das Motiv des Rock sein. Oder nicht?



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: mat (02.11.2009)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE